Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Unwetter-Abbruch beim Festival „With Full Force“ in Ferropolis
Nachrichten Kultur Unwetter-Abbruch beim Festival „With Full Force“ in Ferropolis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 23.06.2017
Leergefegtes Festival-Gelände: Das With Full Force in Ferropolis musste am Donnerstag abgebrochen werden. Quelle: Andreas Debski
Anzeige
Gräfenhainichen

Neuer Ort, altes Leid: Das With Full Force, Ostdeutschlands größtes Metal-, Hardcore- und Punk-Festival, hat sich nach 18 Jahren von Roitzschjora verabschiedet und ist nach Ferropolis bei Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) umgezogen. Die Premiere wurde in der Stadt aus Eisen jedoch verhagelt: Am Donnerstagnachmittag musste das Festival mit knapp 20.000 Besuchern wegen zwei Unwettern gestoppt werden. Das Konzertgelände wurde geräumt.

„Aufgrund von erneuten schweren Unwetterwarnungen müssen wir schweren Herzens den heutigen Spieltag leider abbrechen. Uns geht Eure Sicherheit vor und wir haben diese bittere Entscheidung gemeinsam mit den Behörden treffen müssen“, teilten die Veranstalter am Abend um 22.19 Uhr auf Facebook mit. Besucher wurden aufgefordert, das Gelände zu verlassen. „Wir bitten Euch, zurück zu Euren Campingplätzen zu gehen und Euch bestmöglich in Sicherheit zu bringen“, hieß es.

Sturm zerstört Bühnentechnik

Aufgrund der starken Regenfälle und des Hagels wurde Technik auf der Bühne zerstört. Auf der Main Stage mussten unter anderem die Auftritte der Bands Apocalyptika, Airbourne und Sepultura abgesagt werden. Auf der „Impericon Hardbowl“-Stage wurde das Programm nach einer fünfstündigen Pause zunächst mit den Hardcorlern von Deez Nutz fortgesetzt, später aber ebenso wie die berüchtigte „Knüppelnacht“ abgesagt. Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Erinnerungen an das Jahr 2012 wurden wach, als das With Full Force ebenfalls von heftigen Wetterunbilden heimgesucht wurde und bei einem Blitzeinschlag auf dem Zeltplatz mehr als 50 Besucher verletzt worden waren. Auch 2015 hatte es wegen Gewitters eine stundenlange Pause gegeben.

In Flames und Dropkick Murphy spielen am Freitag

Am Freitag soll das Programm wie geplant fortgesetzt werden. "Wir haben uns den Regen aus dem Pelz geschüttelt und erfolgreich daran gearbeitet, das Gelände und die Technik wieder auf Vordermann zu bringen", erklärten die Veranstalter am Mittag. Am zweiten Festivaltag stehen unter anderem In Flames, Dropkick Murphys, Ministry, Knorkator, Rykers, Triptykon und Nasty auf der Bühne. Neu ist diesmal, dass die WFF-Macher von drei auf vier Bühnen aufgestockt haben, von denen jeweils zwei parallel bespielt werden – und das mit einer Rekordbeteiligung von 82 Bands, auch wenn einige aufgrund des Wetters nicht auftreten konnten.

Der offizielle Teil des With Full Force endet am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr. Bis dahin treten beispielsweise noch Kreator, Terror, Royal Republic, Emil Bulls, Comeback Kid, Architects, Rotting Christ und Combichrist auf.

ski/nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schreck in der Oper Leipzig: Als die Gewitter am Donnerstag über der Stadt losbrachen, regnete es plötzlich in den Zuschauerraum des Hauses. Offenbar war das Dach während der Sanierungsarbeiten nicht ausreichend gesichert.

23.06.2017

Melancholisch unterkühlte Dauerreise durchs Leben und über Highways: Digger Barnes besucht mit seiner „The Diamond Road Show“ am Freitag das Schauspiel Leipzig.

23.06.2017
Kultur Vom Großen Saal ins kleine Wohnzimmer - Gewandhaus-Musiker feiern Jubiläum bei Fans zu Hause

Leipziger Musikliebhaber können sich für Privatkonzerte des Gewandhausorchesters bewerben. Vier Wohnzimmerkonzerte im September und Oktober bieten die Musiker anlässlich des 275. Geburtstags des Orchesters an.

25.06.2017
Anzeige