Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Vier Füße, vier Leute: Ein Elefant zieht um im Leipziger Westen
Nachrichten Kultur Vier Füße, vier Leute: Ein Elefant zieht um im Leipziger Westen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 31.10.2014
Der Ladenhüter auf Abwegen: Künstlerin Nelly Schmücking wechselt mit ihrer lebensgroßen Elefantenplastik vom Kaufhaus Held in die Josephstraße 1. Quelle: Andreas Doering

Künstlerin Nelly Schmücking (30), die den Dickhäuter im Erdgeschoss des seit Jahren leerstehenden Kaufhauses anfertigte, musste ihr Quartier vorzeitig räumen.

"Der Vermieter hat mich, trotz Mietvertrags bis Ende des Jahres, unsanft herausgebeten", sagte die gebürtige Münchnerin, die seit drei Jahren in Leipzig lebt. Schmücking hat sich auf Tiere spezialisiert und arbeitet derzeit mit ungewöhnlichen Materialien an einem Dickhäuter. Im Inneren stecken Rohre wegen der Stabilität, die werden mit Alufolie umwickelt und mit einer Modelliermasse versehen. Auf diese Weise hat die Künstlerin auch schon Schimpansen und ein Wildschwein angefertigt.

Ihre Kunstwerke wie den "Alufanten" versteht sie als Ladenhüter. "Das hängt mit leerstehenden Räumen zusammen, die wieder mehr Beachtung finden sollen. Durch meine Kunst will ich ihnen wieder Aufmerksamkeit schenken und sie attraktiver machen", so Schmücking. Dabei helfen auch die beiden Stadtumbaumanager Heiko Müller und Roland Beer vom Stadtteilladen West, die ihr das neue Quartier in der Josephstraße 1 vermittelt haben. "Wir möchten vor allem die Lützner Straße beleben - auch mit Künstlern", so Beer. Leipzigs Linken-Chef Volker Külow, der juristischen Beistand für mögliche Mietstreitigkeiten organisieren will, packte gestern beim Transport mit an.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.11.2014

Orbeck, Mathias

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ausstellung soll weit über Leipzig hinaus Aufsehen erregen: Bertha Wehnert-Beckmann (1815-1901) war die erste Berufsfotografin Europas. Zwar in Cottbus geboren, verdiente die Pionierin der Porträtfotografie ihre Sporen in Leipzig.

31.10.2014

Als Pionierin der Fotografiegeschichte und große Frau der Leipzigs – so beschreibt Volker Rodekamp, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, Bertha Wehnert-Beckmann.

30.10.2014

Der Dokumentarfilm über den NSA-Enthüller Edward Snowden bekommt in diesem Jahr den mit 5000 Euro dotierten Preis „Leipziger Ring“. Der Preis wurde am Mittwoch zum fünften Mal beim Dokumentarfilmfestival Dok Leipzig von der Stiftung Friedliche Revolution vergeben.

29.10.2014