Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Volker Braun im Haus des Buches

Volker Braun im Haus des Buches

"Bücher, Mythen und Verlage" ist eine Reihe überschrieben, zu der die Sächsische Akademie der Künste und der Fachbereich Buchwissenschaft der Universität Leipzig ins Haus des Buches laden.

Morgen ist Volker Braun zu Gast, im Mittelpunkt steht dessen Schriftensammlung "Verheerende Folgen mangelnden Anscheins innerbetrieblicher Demokratie", die 1988 im Leipziger Reclam Verlag erschienen ist. Ein Buch, das es mit "leichten Gebrauchsspuren" oder auch "stark abgenutzt" antiquarisch zu kaufen gibt. Darin heißt es zum Beispiel: "Die Welt ist erkennbar, aber nicht weiter in den Denkgleisen von heute, die auf dem Schotter unserer Strukturen ruhen."

Da dem Verlag wegen der Herausgabe der bis dahin ungedruckten oder in Frankreich erschienenen Texten immer neue Steine in den Weg gelegt worden waren, erschien das Buch im Juli zuerst bei Suhrkamp. Wie und warum die Schriften Ende 1988 doch noch bei Reclam erscheinen konnten - darüber diskutieren der Schriftsteller Friedrich Dieckmann und der damalige Lektor Klaus Pankow mit Braun. Wegen Erkrankung kann der damalige Verlagsleiter Roland Opitz leider nicht an der Diskussion teilnehmen.

Volker Brauns Essays waren wie seine Prosa, Stücke und auch die Lyrik ein Dorn im Auge der DDR-Oberen, zuletzt der "Hinze-Kunze-Roman" oder "Die Übergangsgesellschaft". Seit 1989 heißen seine Bücher "Der Wendehals", "Das Nichtgelebte" oder "Das Wirklichgewollte". Das Motto seiner Dankesrede zur Verleihung des Büchnerpreises im Jahr 2000: "Die Verhältnisse zerbrechen". Braun sagte damals: "Ich stehe vor Ihnen auf dem gefährlichen Boden, wo man Stellung bezieht, wo Absichten wurzeln, wo ein Narr die Arbeit macht, der scheitern will, und Gelingen ist Scheitern." Und: "Ich finde eine unaufhörliche Ungleichheit in der Gesellschaft, in der Menschennatur eine entsetzliche Geduld."

 

 

Donnerstag, 19.30 Uhr, Haus des Buches, Gerichtsweg 28, Eintritt frei

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.03.2013

Janina Fleischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine neue Ausstellung in der Galerie des Neuen Augusteums widmet sich der Geschichte der Universitätskirche sowie der Entstehung des Neubaus. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr