Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Von Leipzig in die USA: Verschollen geglaubte Mendelssohn-Komposition wieder aufgetaucht
Nachrichten Kultur Von Leipzig in die USA: Verschollen geglaubte Mendelssohn-Komposition wieder aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 07.05.2014
Das Mendelssohn-Denkmal vor der Leipziger Thomaskirche. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
New York

Zuletzt sei die Komposition, die Mendelssohn Bartholdy 1842 für seinen Bekannten Johann Valentin Teichmann, einen Berliner Theater-Manager, geschrieben hatte, Ende des 19. Jahrhunderts in Auktionskatalogen in Leipzig aufgetaucht. Das Auktionshaus Christie’s schätzt, dass die handbeschriebene Notenblatt-Seite bei der Versteigerung am 21. Mai bis zu 42 000 Dollar (etwa 30 000 Euro) einbringen könnte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Online-Ausschreibung für den neuen ARD-„Tatort“ aus Sachsen ist auf große Resonanz gestoßen. Es seien mehr als 30 Konzepte eingereicht worden, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Mittwoch mit.

07.05.2014

Alles begann mit einem Stück Kalbsleber, das er 1981 im Supermarkt kaufte und in einem Ofen erhitzte. Heimlich machte sich Svante Pääbo, damals Medizin-Doktorand an der Uni im schwedischen Uppsala, ans Werk.

06.05.2014

Nach fast 50 Jahren kehrt „Die Frau ohne Schatten“ von Richard Strauss zurück auf die Bühne der Leipziger Oper. Die Premiere am 14. Juni sei die größte Neuinszenierung dieser Spielzeit und ein weiterer Beitrag zum Strauss-Jubiläumsjahr, teilte die Oper Leipzig am Dienstag mit.

06.05.2014
Anzeige