Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Vorwurf Steuerhinterziehung: Dirigent Fabio Luisi soll 180.000 Euro Strafe zahlen
Nachrichten Kultur Vorwurf Steuerhinterziehung: Dirigent Fabio Luisi soll 180.000 Euro Strafe zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:41 17.06.2014
Fabio Luisi Quelle: Ralf Hirschberger dpa

Der Italiener sollte eine Sanktion in Höhe von 180 000 Euro zahlen. Dagegen legte er Einspruch ein.

Dem Musiker wird laut Amtsgerichtssprecher Mathias Winderlich vorgeworfen, in seinen Einkommenssteuererklärungen für 2002 bis 2004 auch Reise- und Übernachtungskosten als Werbekosten angegeben zu haben, "obwohl sie gar nicht angefallen sind". Die Steuerhinterziehung belaufe sich auf 29 000 Euro. Winderlich zufolge hätten sich die Angaben auf Luisis Beschäftigung beim MDR sowie für 2004 zudem noch auf seine Tätigkeit für die Leipziger Hochschule für Musik und Theater sowie die Staatskapelle Berlin bezogen.

Der Strafbefehl stammt vom Januar 2013. Aufgrund des Einspruchs sollte gestern am Amtsgericht verhandelt werden, der Prozess wurde jedoch kurzfristig abgesetzt. "Der Verteidiger hat ein außergerichtliches Gespräch mit den Ermittlungsbehörden, also dem Finanzamt und der Staatsanwaltschaft, gesucht. Einen neuen Prozesstermin gibt es noch nicht", sagte Winderlich. Er geht davon aus, dass das Verfahren erst jetzt in Gang kam, weil Fälle mit wesentlich höherem Steuerschaden Vorrang haben. Der Strafbefehl beläuft sich auf 150 Tagessätze à 1200 Euro, wobei die letztgenannte Zahl nach der Höhe des Einkommens berechnet wird.

Luisi war von 1998 bis 2007 Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters; jetzt ist er Chefdirigent der Oper Zürich und ständiger Gastdirigent in New York.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.06.2014

Sabine Kreuz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was sich lange andeutete, ist jetzt offiziell: Der Medienriese Bertelsmann beendet eine Ära und schließt bis Ende 2015 das gesamte deutschsprachige Buchclub-Geschäft.

17.06.2014

Auf das Barock folgt die Klassik? Diese vermeintliche Weisheit über die Musikgeschichte im 18. Jahrhundert hat schon lange Risse bekommen. Längst ist bekannt, dass es in der Musik eine Art Korridor zwischen diesen beiden Großepochen gibt, über dem meist Behelfsüberschriften wie Galanter Stil oder Empfindsamkeit stehen.

16.06.2014

Mit wehender britischer Flagge marschierten am Sonntagnachmittag Sopranistin Victoria Joyce und sechs Gewandhausmusiker ins Leipziger Rosental. Für einige Schaulustige gaben sie ein kleines Spontankonzert.

15.06.2014
Anzeige