Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Werk 2 macht Platz für Luther-Jahr – Kirche fragt nach dem Wesen des Menschen
Nachrichten Kultur Werk 2 macht Platz für Luther-Jahr – Kirche fragt nach dem Wesen des Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 12.05.2017
Welche Rolle spielt Glauben im Leben der Menschen? (Symbolbild) Quelle: Regina Katzer
Leipzig

Zu einer performativen Auseinandersetzung mit dem Glauben laden kommende Woche die Leipziger Peterskirche und das Kulturzentrum „Werk 2“ ein. Anlass sei das 500. Reformationsjubiläum in diesem Jahr, teilte der Kirchenbezirk Leipzig am Donnerstag mit. Die Performance „Trip-ty-chon“ wolle dabei „keine theologische Auseinandersetzung und keine Bibelexegese“ betreiben, betonten die Veranstalter. Stattdessen wolle man dem Menschsein auf den Grund gehen. Die Performance wird am 19. und 20. Mai in der Peterskirche aufgeführt.

„Trip-ty-chon“ wolle erkunden, „was die Welt zusammenhält, welche ikonographischen, literarischen und philosophischen Auseinandersetzungen der Mensch mit dem Unbeschreibbaren führt und warum er daran immer wieder scheitert“, hieß es weiter. Dabei träfen Sprache und Schweigen, Licht und Dunkelheit, Tanz, Musik, Humor und Ernsthaftigkeit aufeinander.

Die evangelische Kirche feiert noch bis Oktober 500 Jahre Reformation. Anlass ist die Veröffentlichung der 95 Thesen des Wittenberger Mönchs Martin Luther (1483-1546) von 1517. Luthers darin formulierte Kritik an den Missständen der Kirche seiner Zeit gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte. In Leipzig bekennen sich lediglich 16 Prozent der Menschen zum Christentum, davon 11,8 Prozent evangelische Christen.

epd/joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur „In der Nähe von Totengräbern der Demokratie“ - Alt-Bundespräsident Wulff kritisiert Xavier Naidoo

In die Debatte um Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims hat sich nun auch Christian Wulff eingeschaltet. Der Alt-Bundespräsident kritisiert den Sänger deutlich. „Naidoo begibt sich in die Nähe des Hasses“, sagt Wulff in einem Interview.

11.05.2017

Guy Ritchie knöpft sich in „King Arthur: Legend of the Sword“ nach Sherlock Holmes eine weitere Brit-Legende vor. Die Zahl der Verfilmungen der Artus-Sage ist Legion, Ritchie setzt noch einen drauf, erzählt die Geschichte, die am Donnerstag, 11. Mai, anläuft, anders und wirft den Fantasy-Turbo an.

11.05.2017

Schmerzhafte Reise in die Vergangenheit: Volker Schlöndorffs Drama „Rückkehr nach Montauk“ erzählt von Max Frisch – und auch vom Regisseur selbst.

11.05.2017