Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur „Western“ – Die Cowboys reiten in Bulgarien
Nachrichten Kultur „Western“ – Die Cowboys reiten in Bulgarien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.08.2017
Findet in der Fremde ein Stück Heimat: Der frühere Legionär Meinhard (Meinhard Neumann) liebt es, durch die bulgarische Provinz zu reiten. Quelle: Foto: Piffl Medien
Anzeige
Hannover

Dieser „Western“ ist ein „Eastern“, so wie einst die Karl-May-Verfilmungen in Osteuropa: Deutsche Bauarbeiter ohne Sprachkenntnisse, aber mit vielen Vorurteilen werkeln in der tiefsten Provinz Bulgariens. Aufgrund von Wasserknappheit sind sie zur Untätigkeit verdammt, streiten sich und verzieren ihre Unterkunft mit der deutschen Fahne. Einige baggern Mädels aus dem Dorf an, was gar nicht gut ankommt. Dass die Bauarbeiter auch noch das spärliche Wasser klauen, steigert auch nicht die Harmonie.

Einsamer Reiter in grandioser Landschaft

Nur einer von ihnen sucht den Kontakt mit den Einheimischen und schließt Freundschaften, der einstige Legionär Meinhard (Meinhard Neumann), der wie hingemalt auf einem Schimmel durch die Berge reitet und wie aus einem alten Film in die Gegenwart hineinkatapultiert wirkt. Er ist der wortkarge Westernheld, der in der Fremde ein Stück Heimat findet.

Regisseurin Valeska Grisebach („Sehnsucht“) arbeitet mit dem Motiv der Überhöhung und spielt souverän mit Genre-Versatzstücken. Es gibt hier Pferde, Männlichkeitsrituale, den Mann mit Pokerface und die willige Herzensdame, die für Irritationen sorgt. Der Regisseurin, die der „Berliner Schule“ zugerechnet wird, geht es um Annäherung und Authentizität.

Für Letztere sorgt das überzeugende Laienensemble. Nach einem aufwendigen Kennenlernprozess bildet es nun eine verschworene Truppe, deren Humor und Sprachwitz in die improvisierten Dialoge eingeflossen ist. Die von Bernhard Keller grandios fotografierte weite Landschaft komplettiert das Western-Feeling. Ein bisschen Geduld sollte man aber schon mitbringen.

Von Margret Köhler / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Charlize Theron kämpft sich als Agentin 1989 durch die nicht mehr lange geteilte Hauptstadt. David Leitchs „Atomic Blonde“ (Kinostart: 24. August) setzt auf körperliche Action, die sich von den Hochgeschwindigkeitsschnitten aktueller Blockbuster wohltuend abhebt. Eine Comicverfilmung – was sonst?

30.08.2017
Kultur „reputation“ kommt im November - Taylor Swift bringt neues Album raus

Popstar Taylor Swift hat ein neues Album angekündigt. Die erste Single aus dem neuen Werk „reputation“ werde am Donnerstag erscheinen, das ganze Album dann am 10. November.

23.08.2017

Ende September ist es wieder so weit: Die Filmkunstmesse startet in Leipzig. Bisher kamen 2017 mehr Besucher in die Lichtspielhäuser, die Branche blickt entsprechend zuversichtlich in die Zukunft.

23.08.2017
Anzeige