Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Wind of Change: Scorpions wollen sich nach mehr als 40 Jahren auflösen
Nachrichten Kultur Wind of Change: Scorpions wollen sich nach mehr als 40 Jahren auflösen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 25.01.2010
Anzeige
Leipzig

Leipzig wird am 7. Mai 2010 eine von insgesamt sieben Städten hierzulande sein, in denen sich die Scorpions von ihren Fans verabschieden.

Auf der Webeseite der Band sind derweil die Gründe für die Entscheidung veröffentlich worden. „Wir wollen die außergewöhnliche Scorpions-Karriere mit einem Höhepunkt zu Ende bringen“, wird Sänger Klaus Meine zitiert. Man sei total glücklich, dass sie immer noch so viel Leidenschaft für Musik empfinden und nichts davon eingebüßt haben, seit die Scorpions gestartet sind, schreibt der inzwischen 61-Jährige. „Und irgendwann“, fügt Gitarrist Matthias Jabs an, „kam dann die Idee, die Karriere mit diesem außergewöhnlichen Album zu beenden.“ Rudolf Schenker, 1965 Gründer der Gruppe, schreibt zudem: „Die drei Jahre andauernde Tour über fünf Kontinente soll eine einzige große Party werden – mit der wir uns von den Fans verabschieden. Ich habe mir anfangs viel gewünscht. Es ist verrückt, ich habe heute mehr erreicht, als ich mir in meinen Träumen vorgestellt hatte.“

Leipzig. Die Scorpions lassen sich aus dem internationalen Musikgeschäft nicht mehr wegdenken. Nach 40 Jahren im Geschäft haben die Hannoveraner Rock-Urgesteine jedoch genug vom Rock'n'Roll-Zirkus. Ihre für 2010 angekündigte  Welttournee „Get Your Sting and Blackout“ soll zugleich die letzte sein. Gestartet wird am 7. Mai 2010 in der Arena Leipzig.

Die Scorpions gehören mit mehr als 100 Millionen verkaufter Tonträger zu den erfolgreichsten Musikgruppen der Rock-Historie. Neben ihrem wohl größten Hit „Wind Of Chance“, der 1990 die politischen Veränderungen in Ost und West thematisierte, gehören die Evergreens „Still Loving You“, „No One Like You“, "Big City Nights" und natürlich „Rock You Like a Hurricane“ zu den größten Erfolgen der Band.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Asterix-Zeichner Albert Uderzo plant für die Zeit nach seinem Tod. „Ich weiß nur allzu gut, dass mein Held stärker sind als ich. Es wäre egoistisch, Asterix zu verbieten, mich zu überleben“, sagte der 82-Jährige der französischen Tageszeitung „Le Figaro“.

25.01.2010

Als Stimme des Swing wurde Roger Cicero hierzulande bekannt. Millionen Fans hat der Mann mit Hut und Wurzeln im Jazz, Soul und Funk in den vergangenen Jahren begeistert und sich dabei auch als variantenreicher Interpret nicht nur der eigenen Songs bewiesen.

23.01.2010

[gallery:500-62943243001-LVZ] Leipzig. Mit dem „Gruß aus Klingenthal“ hat das Leipziger Feuerwehrorchester am Freitagabend den Musikantenstadl in der Leipziger Arena eröffnet.

23.01.2010
Anzeige