Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur „Wir sind das Volk“ – Freiheitssinfonie im Gewandhaus Leipzig
Nachrichten Kultur „Wir sind das Volk“ – Freiheitssinfonie im Gewandhaus Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 21.10.2015
Generalmajor Walter Spindler, Kommandeur des Ausbildungskommandos Heer in Leipzig, beim Benefizkonzert im Gewandhaus. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Die Stars des Benefizkonzerts für kranke, notleidende und bedürftige Kinder sind die etwa 80 jungen Sänger und Sängerinnen des Rundfunk-Jugendchors Wernigerode. In Volksliedern wie dem Heidenröslein oder „Bunt sind schon die Wälder“ klingen die Teenager ebenso rund und sauber wie in modernen Kompositionen – auch, wenn die Gestaltung noch differenzierter sein könnte. Aber nicht nur die sachsen-anhaltinischen Sänger, sondern auch das Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg unterstützt am Dienstagabend gemeinsam mit dem Gewandhaus und Sponsoren den guten Zweck. Der Erlös der Eintrittskarten wird gespendet. Einen Scheck über jeweils 7000 Euro konnten die Leipziger Kinderstiftung und die Stiftung Kinderklinik in Empfang nehmen: willkommenes und dringend benötigtes Geld. In der Kinderklinik wird damit nicht nur eine kindgerechte Umgebung für längere Klinikaufenthalte geschaffen, sondern es werden auch die Familien der schwerkranken kleinen Patienten betreut. Speziell dafür fließen die Spenden in eine Sozialpädagogenstelle. Die Kinderstiftung dagegen unterstützt mit den frischen Euros von Armut bedrohte Kinder mit Mahlzeiten und praktischen Dingen wie etwa einem Schulranzen oder einem Taschenrechner. Dazu kommen eigene Angeboten im Bereich Sport und Bildung sowie Ferienfahrten und Theaterworkshops.

Musikalisch hat das Musikkorps (Leitung: Oberstleutnant Christoph Scheibling) in Elgars 4. Marsch aus „Pomp and Circumstance“ noch klangliche Balanceprobleme, doch schon Holsts „First Suite for Military Band“ klingt feiner und ausgewogener. Die Begleitung des Chores in den Volksliedern ist von Klarinettist Guido Rennert so transparent arrangiert, dass die jungen Stimmen hörbar bleiben. Gemeinsam mit Harfe, Holzbläsern und Stabspielen kommen die Sänger (Leitung: Peter Habermann) besonders gut zur Geltung, die Blechbläser sorgen für die voluminösen Höhepunkte. Zu Hochform läuft das sinfonische Blasorchester mit schönen Soli und Klangpracht in der Freiheitssymphonie „Wir sind das Volk“ auf, die Rennert anlässlich von 25 Jahren Mauerfall komponiert hat. Auch mit direktem musikalischem Zitat der Nationalhymne und der „Ode an die Freude“ gelingt dem aus Torgau stammenden Komponisten die Gratwanderung zwischen Emotion und Pathos. Der Applaus und die stehenden Ovationen zeigen, dass das alles besonders in Leipzig gut ankommt und bewegt aufgenommen wird.

Mit dem 17. Benefizkonzert setzt das Ausbildungskommando die Tradition der 13. Panzergrenadierdivision fort, die in den Jahren ihres Bestehens in Leipzig das Konzert ursprünglich etabliert hat. „Die Übernahme des Engagements und der sozialen Verantwortung ist allen Angehörigen des Ausbildungskommandos ein besonderes Anliegen“, teilt die Pressestelle des Ausbildungskommandos mit. Nicht zuletzt sei das Benefizkonzert auch ein Dankeschön an alle Leipziger dafür, dass sie die Soldaten des 2013 neu aufgestellten Ausbildungskommandos ebenso in ihre Mitte aufgenommen haben, wie zuvor bereits die Angehörigen der 13. Panzergrenadierdivision. Das Ausbildungskommando führt insgesamt elf Ausbildungseinrichtungen in über 20 Garnisonen im nahezu gesamten Bundesgebiet direkt aus Leipzig heraus und ist verantwortlich für die gesamte Ausbildung im Heer.

Von Anja Jaskowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur „Zurück in die Zukunft 2“ mit visionärem Blick - Kino-Zeitreisender Marty McFly landete vor 26 Jahren am 21. Oktober 2015

Marty McFly landet in der visionären Hollywood-Komödie „Zurück in die Zukunft 2“ (1989) als Teenie von 1985 am 21. Oktober 2015 in der Kleinstadt Hill Valley. Der irritierte Zeitreisende trifft auf Skype und Mikrowelle, Hoverboard und Internet. Was sich die Filmemacher Bob Gale und Robert Zemeckis Ende der 80er Jahre ausdachten, lag erstaunlich nah an der heutigen Realität.

20.10.2015

Leipzig ist eine junge, bunte und vor allem kreative Stadt, das macht sie zu einem besonders passenden Ort für eine Messe wie die Designers Open. In der Glashalle auf dem Messegelände zeigen am Wochenende 250 Aussteller ihre besten Designs rund um Einrichtung, Mode, Architektur, Grafik und Innovation.

10.01.2017

Görlitz wird erneut zur Filmkulisse: Die deutsch-belgisch-französische Kino-Koproduktion „Der junge Karl Marx“ wird bis zum 28. Oktober in der Stadt in Sachsen gedreht. Diese fungiert dabei zugleich als Kulisse für drei Metropolen Mitte des 19. Jahrhunderts: Manchester, London, Paris.

20.10.2015
Anzeige