Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Wo die wilden Kerle wohnen - eine sehr gelungene Verfilmung
Nachrichten Kultur Wo die wilden Kerle wohnen - eine sehr gelungene Verfilmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 21.12.2009

Deren König wird Max mit einem ganz tollen Trick: Er bändigt die Unholde mit einem langen Blick -  ganz ohne Blinzeln. Der Rest ist Krach und Spaß ohne Ende, aber auch schreckliches Heimweh.

Der Reiz der Geschichte liegt nicht zuletzt in ihrer Kürze. Text und Bilder sind präzis und knapp - und trotzdem sehr poetisch. Vor einer Verfilmung durfte man sich aus gutem Grund fürchten, da die Vorlage ja auf Kinolänge getrimmt werden musste. Doch es geschah ein kleines Wunder. Romanautor Dave Eggers weitete geschickt das Märchen von Maurice Sendak aus, verwässerte es aber nicht. Regisseur Spike Jonze (Being John Malkovich) erschuf für die Fabel schön skurrile und atmosphärisch dichte, lyrische Bilder.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_234]Das sieht aus, als ob ein fantasiebegabtes Kind spielerisch seine Lieblingsgeschichte weitergesponnen hätte. Es wird nicht interpretiert und schon gar nicht moralisiert. Es wird einfach nur erzählt. Zwar mitunter mit zu milder Wildheit, aber trotzdem immer noch magisch und bezaubernd einfallsreich. Ganz sicher wunderbares Familienkino zum Jahresausklang.

Wo die wilden Kerle wohnen, USA 2008, Regie: Spike Jonze, mit der deutschen Stimme von Jana Pallaske. Filmstart: 17. Dezember.

Steffen Georgi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gewerkschaft Verdi in Sachsen hat die Einberufung eines „Runden Tisches“ zur Finanzierung von sorbischen Kultureinrichtungen gefordert. Daran sollten neben Sachsen und Brandenburg auch der Bund, sorbische Institutionen sowie Vertreter der EU teilnehmen, teilte die Gewerkschaft am Freitag in Leipzig mit.

18.12.2009

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) hat das Bauhaus-Jahr 2009 als Erfolg gewertet. „Das umfangreiche Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm lenkte von Weimar über Berlin bis hin nach New York den weltweiten Fokus auf Thüringen“, sagte Lieberknecht am Freitag laut Mitteilung zum Ende des Bauhaus-Jahres.

18.12.2009

Am Sonntag startet der Kameraklub der Schaubühne Lindenfels seine Reihe „Lieblingskino“. Prominente Künstler werden eingeladen, um ihre Filmfavoriten vorzustellen.

18.12.2009