Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwei Flummis im Clara-Park: Perfekter Start in die Ferien für 2500 Leipziger mit den Lochis

Internetstars Zwei Flummis im Clara-Park: Perfekter Start in die Ferien für 2500 Leipziger mit den Lochis

Ein YouTube-Phänomen ist am Freitag zu Gast in Leipzig gewesen und hat Erstaunliches geschafft. Die Lochis begeisterten auf der Parkbühne nicht nur ihre jungen Fans, sondern animierten auch deren Eltern zum Mitwippen.

Sehnsüchtig erwartet: Die Lochis im Clara-Zetkin-Park.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Die Zwillinge Heiko und Roman Lochmann, alias Die Lochis, sind kürzlich 17 Jahre alt geworden und gehören mit mehr als zwei Millionen Abonnenten zu den erfolgreichsten YouTubern der Stunde. Vor fast fünf Jahren haben sie angefangen, aus dem heimischen Kinderzimmer Musikvideo-Parodien und eigene Comedy-Clips zu drehen. Dann kamen vereinzelt eigene Songs hinzu und im letzten Jahr sogar der eigene Kinofilm „Bruder vor Luder“, der bei der jungen Zielgruppe ziemlich erfolgreich lief.

Nun der nächste große Schritt: das eigene Album „#zwilling“, das Mitte August erscheint. Davon hätten sie schon geträumt, seit sie im Kindergarten vor ihren Eltern performt haben, so die Lochis. Allein dafür, dass es ihnen gelungen ist, ihre vielen Fans von den Computerbildschirmen vor die echte Bühne zu locken, verdienen die beiden hohe Anerkennung. Die Parkbühne ist bis zum Rand gefüllt, rund 2500 Lochi-Jünger samt Eltern sind gekommen. Den Termin hätten sie nicht besser auswählen können. Es ist der letzte Schultag und für die Kids der perfekte Start in die Sommerferien. Der Sound der Lochis fügt sich nahtlos in das sonnige Szenario ein.

Leichte, gutgelaunte Popsongs mit tanzbaren Beats geben sie zum Besten, die so auch eins zu eins von Rapper Cro stammen könnten. Die Radiotauglichkeit einiger Lieder ist hoch, und tatsächlich können die Lochis ganz gut singen. Wie zwei Flummis hüpfen sie über die Bühne, die Musik kommt aus der Konserve und abgesehen von ein paar Nebel-Kanonen passiert nicht viel. Klar, das hat nicht unbedingt Tiefgang, aber was soll‘s. Von Teenie-Idolen erwartet man nicht in erster Linie musikalische Meisterwerke, das war schon zu Zeiten der Backstreet Boys so.

Enormer Kreischpegel

Was die Lochis wirklich überzeugend aus der Masse hervorhebt, ist ihre Authentizität. Die beiden Brüder sind mit ihren selbstgeschriebenen Texten und Themen so nah an ihren Fans wie sonst kaum jemand. Sie sprechen die Sprache ihrer Altersgenossen. „Durchgehend online“, „Ich bin blank“ oder eben auch mal „Halt deine Schnauze“ und „Bruder vor Luder“ heißen ihre Lieder. Das könnte nicht weiter weg sein von den gecasteten Kinderbands von Kika oder Super RTL, die so aufgesetzt singen, wie es sich nur Erwachsene ausdenken können.

Das Lochi-Prinzip funktioniert hervorragend. Der Kreischpegel ist enorm, lange hat man nicht so viele aufwendig gebastelte Plakate gesehen. Es geht einem schier das Herz auf, wenn eine Fünfzehnjährige völlig verliebt die beiden Zwillinge anhimmelt und noch mehr, wenn eine ganze Reihe achtjähriger Jungs jedes Wort ihrer Idole mitsingen kann. Die Lochis begeistern Mädchen wie Jungs, Grundschüler wie Teenager und ebenso deren Eltern.

Denn – auch das ist nicht zu unterschätzen – Heiko und Roman wirken extrem sympathisch und vernünftig. Gerade haben sie ihr Fachabitur gemacht und sind keineswegs die abgebrühten Poser, die sie in einigen Texten vorgeben zu sein. Ihr Auftritt wirkt an manchen Stellen noch angenehm unsicher, es gibt keine dummen Sprüche zwischen den Songs, nur Lob an die Fans und Musik. Die Lochis sind die harmlosen, lustigen Popstars, die auch Eltern bedenkenlos vertreten können. In so jungen Jahren schon so viel richtig gemacht, das muss man neidlos anerkennen.

Von Friederike Ostwald

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Die Ausstellung "DDR-Comic Mosaik - Dig, Dag, Digedag" ist ab sofort dauerhaft im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu sehen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr