Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Medien Die Qual der Wahl: Das läuft an Weihnachten im TV
Nachrichten Medien Die Qual der Wahl: Das läuft an Weihnachten im TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 24.12.2016
Traditionell gibt über die Weihnachtstage eine breite Auswahl an TV-Shows, Filmen und Dokumentationen. Quelle: dpa/RND
Anzeige
Frankfurt a.M.

Die Öffentlich-Rechtlichen setzen an Heiligabend auf mehr oder weniger seichte Unterhaltung. Während Das Erste eine Wiederholung der Familien-Tragikomödie „Stille Nächte“ mit Katharina Thalbach und Hans Zischler ins Rennen schickt, hat Carmen Nebel mit ihrer Heilig-Abend-Show im ZDF einen festen Platz. 3sat hingegen bemüht sich um die Hochkultur und sendet eine fast zweistündige Aufzeichnung der Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck aus der Wiener Staatsoper.

Klassiker bei den Privaten

Bewährte Weihnachtsfilmklassiker bieten die Privatsender. Sat.1 wiederholt den Evergreen „Kevin - Allein zu Haus“, Vox zeigt „Das Wunder von Manhattan“. ProSieben sendet den zweiten Teil der Filmtrilogie „Herr der Ringe“. Ein „unvergessliche Weihnachtsfest“ verspricht RTL II mit Daniela Katzenberger und Ehemann Lucas Cordalis. Der Sender überträgt drei Stunden lang live die Bescherung mit „der Katze“ und ihrer Familie.

Besinnlich wird es am späten Abend, wenn ARD und ZDF Weihnachtsgottesdienste übertragen. Das Erste sendet ab 23.15 Uhr die Katholische Christmette aus dem Dom St. Mariä Himmelfahrt in Hildesheim mit Bischof Norbert Trelle, im ZDF läuft ab 22.30 Uhr die Evangelische Christvesper aus der Schlosskirche in Wittenberg, in der die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, predigt.

„Winnetou“-Trilogie startet am ersten Weihnachtsfeiertag

ZDF-Moderator Markus Lanz lädt für Heiligabend um 19.15 Uhr an den Ursprungsort der Weihnacht: In der Katharinenkirche in Bethlehem, die direkt neben der Geburtskirche steht, trifft er internationale Künstler aus Klassik und Pop, darunter Chris de Burgh und die Regensburger Domspatzen.

Zur Primetime am ersten Weihnachtsfeiertag wartet RTL mit dem ersten von drei Teilen seiner modernen Neuverfilmung des Karl-May-Westernklassikers „Winnetou“ auf. Nik Xhelilaj in der Rolle des Indianer-Häuptlings und Wotan Wilke Möhring als Old Shatterhand sollen mit der aufwendigen Produktion an den Erfolg des Originals mit Pierre Brice und Lex Barker aus den 60ern anknüpfen. Die zwei weiteren Teile laufen am 27. und 29. Dezember. Gegen Winnetou programmiert das ZDF Helene Fischer mit ihrer inzwischen traditionellen Schlager-Show zum ersten Feiertag. ProSieben macht Fantasy-Fans mit der Free-TV-Erstausstrahlung des Kinofilms „Die Tribute von Panem: Mockingjay (1)“ auf sich aufmerksam.

Das „Traumschiff“ mit „Kreuzfahrt ins Glück“ im ZDF

Krimi-Begeisterte sind beim Ersten gut aufgehoben, das die Charlotte-Link-Verfilmung „Der Beobachter“ wiederholt, bevor Maximilian Brückner im ersten Teil des neuen Vierteilers „Mörderisches Tal: Pregau“ vom braven Dorfpolizisten zum Mörder wird. Die Teile zwei bis vier laufen bis 28. Dezember täglich um 21.50 Uhr. Am zweiten Weihnachtsfeiertag ermitteln die Münchner Hauptkommissare Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) im neuen „Tatort: Klingelingeling“ nach dem Fund einer Babyleiche.

Das ZDF macht den 26. Dezember zum Kreuzfahrtabend und sendet nach dem „Traumschiff“ einen neuen Streifen aus der Reihe „Kreuzfahrt ins Glück“ mit „Traumschiff“-Veteran Sascha Hehn. Echte Fans lockt danach noch die Reportage „Das Traumschiff - Spezial“. Sat.1 wummert seine Zuschauer mit „Independence Day“ aus dem Delirium der Feiertage.

Das TV-Programm zum Fest für die Kleinen

Auch Kindern wird es an Weihnachten vor dem Fernseher nicht langweilig. Die ARD setzt ihre Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ im neunten Jahr in Folge fort und zeigt am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag insgesamt vier Neuverfilmungen, darunter die Grimm-Erzählung „Hans im Glück“. Das ZDF sendet eine weitere Verfilmung der Kinderbuch-Klassiker von Julia Donaldson und Axel Scheffler: Die animierte Geschichte „Der Stockmann“ soll die Kleinen vormittags die Wartezeit auf Heiligabend verkürzen.

Sat.1 zeigt am ersten Feiertag um 20.15 Uhr den Trickfilm „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ mit Drache Ohnezahn, RTL legt am zweiten Feiertag mit dem Disney-Erfolg „Die Eiskönigin“ zur Primetime nach. Beide Filme sind erstmals im Free-TV zu sehen.

Von RND/fw/epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige