Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fall Oury Jalloh: Tatort mit Wotan Wilke Möhring vorab in Leipziger Kino

Rassismus bei der Polizei Fall Oury Jalloh: Tatort mit Wotan Wilke Möhring vorab in Leipziger Kino

Der Tod des Asylbewerbers Oury Jalloh hat 2005 bundesweit Aufsehen erregt. Der Mann soll sich in einer Polizei-Zelle in Dessau selbst angezündet haben und starb. Jetzt dient der Vorfall als Hintergrund für den neuen NDR-Tatort mit Wotan Wilke Möhring. Der Film ist vorab in Leipzig im Kino zu sehen.

Im NDR-Tatort als Ermittler Thorsten Falke unterwegs: Wotan Wilke-Möhring.

Quelle: dpa

Leipzig. Die TV-Ausstrahlung des Tatorts zum Thema Rassismus bei der Polizei mit Wotan Wilke Möhring in der Hauptrolle ist erst für den Oktober geplant. Doch schon am 30. September zur Tatort-Sendezeit 20.15 Uhr wird der Film in zahlreichen Cinestar-Kinos gezeigt, auch in Leipzig. Tatort-Redakteur Donald Kraemer ist überzeugt vom filmischen Format der Folge. Mit Wotan Wilke Möhring gelinge es, „realistische Fälle mit einem sehr persönlichen Blick und einer großen filmischen Intensität“ zu erzählen. Das könne „hoffentlich eine breite Diskussion anregen.“

Möhring versucht als Bundespolizist Thorsten Falke in der Tatort-Folge „Verbrannt“ aufzuklären, was mit einem afrikanischen Flüchtling wirklich geschah. Die Handlung wurde von Dessau als realem Ort des Geschehens ins niedersächsische Salzgitter verlegt: Dort wird im Film ein Asylbewerber festgenommen unter dem Verdacht, für eine Schleuserbande mit gefälschten Pässen zu handeln.

Durchsucht und gefesselt landet der Mann in einer Zelle bei der Polizei. Am nächsten Morgen ist der Afrikaner tot, im Gefängnis verbrannt. Die Beamten behaupten, er habe sich selbst angezündet. Doch Ermittler Falke und seine Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) wollen das nicht auf sich beruhen lassen – auch wenn sie eigentlich gar nicht zuständig sind.

Der Fall Oury Jalloh konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Der damals für die Aufsicht verantwortliche Polizist wurde zu 10.800 Euro Geldstrafe verurteilt. Der Bundesgerichtshof bestätigte im September 2014 das Urteil des Magdeburger Landgerichts. Mit Demonstrationen erinnerte die „Initiative in Gedenken an Oury Jalloh“ auch in diesem Jahr mit einer Kundgebung an das Geschehen.

Der Tatort "Verbrannt" läuft im Cinestar Leipzig. 51.337134 12.373608
Der Tatort "Verbrannt" läuft im Cinestar Leipzig.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Umfassend absichern – so schützen Sie sich im Alltag! mehr

Malaktion

Die neue XL-Bahn der Leipziger Verkehrsbetriebe ist in Leipzig unterwegs. Im Special sehen Sie Fotos und erfahren alle Neuigkeiten, Termine und Events zur XL. mehr