Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Medien „GZSZ“: Stirbt Jo Gerner den Serientod?
Nachrichten Medien „GZSZ“: Stirbt Jo Gerner den Serientod?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 11.08.2018
Schauspieler Wolfgang Bahro, bekannt als Bösewicht Jo Gerner. Quelle: dpa/Sebastian Geyer/RTL
Berlin

Mit einem Video beim Kurznachrichtendienst Twitter versetzt der Fernsehsender RTL die Fans der Daily Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ in Angst und Schrecken. Dem Schauspieler Wolfgang Bahro, der seit über 25 Jahren den Bösewicht Jo Gerner spielt, droht offenbar der Serientod.

Der zehn Sekunden lange Clip in schwarz-weiß zeigt das Gesicht Gerners im Sand, die Augen sind geschlossen. Ob er noch atmet, können die Zuschauer nicht erkennen. „Das Ende einer Ära“, fragt RTL. Laut Informationen der „Bild“-Zeitung befördert einer der Gegenspieler des Rechtsanwaltes und Geschäftsmannes tatsächlich ins Grab.

Doch die Hoffnung, dass Jo Gerner „GZSZ“ treu bleibt, ist offenbar groß: Ob der Ex-Mann von Katrin Flemming den endgültigen Serientod stirbt, ließ die Zeitung offen. Es werde „auf jeden Fall dramatisch“.

Fans müssen sich allerdings noch ein bisschen gedulden. Die Auflösung gibt es erst am 17. August. Wolfgang Bahro spielt seit Folge 185 (1993) den intriganten Rechtsanwalts Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim „Jo“ Gerner.

Zuletzt hatte die ehemalige „GZSZ“-Darstellerin und Ex-Frau von Sänger Adel Tawil, Jasmin Tawil, für Schlagzeilen gesorgt. Die 36-Jährige bestätigte bei Instagram Medienberichte, obdachlos zu sein.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich sollte nach der zehnten Staffel Schluss sein. Doch die Co-Showrunner der mehrfach ausgezeichneten US-Comedy „Modern Family“ machen Fans Hoffnungen auf neue Folgen.

10.08.2018

„In die Unendlichkeit“ heißt der neue Song von Kollegah und Farid Bang. Im Video zertrümmern die Rapper sogar ihren Echo-Preis. Statt Einsicht ist Krawall angesagt.

10.08.2018

Weißrussische Behörden nahmen in dieser Woche Journalisten wegen vermeintlichen Inforaubs fest. Am Freitagnachmittag kamen sie wieder auf freien Fuß.

10.08.2018