Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Medien Ingo Zamperoni kopiert den Cappuccino-Mann
Nachrichten Medien Ingo Zamperoni kopiert den Cappuccino-Mann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 24.10.2016
„Isch habe gar keine Schlusssatz“: Ingo Zamperoni.  Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

 Sein Vorgänger Thomas Roth verabschiedete sich regelmäßig mit dem Satz: „Kommen Sie gut durch die Nacht!“ Und Ingo Zamperoni? Am Montag moderierte er zum ersten Mal nach mehreren Jahren wieder die Tagesthemen. Am Ende sagte der 42-Jährige, der einen italienischen Vater hat: „Isch abbe gar keine Schlusssatz.“ Mit einem ähnlichen Satz war Bruno Maccallini als Cappuccino-Mann berühmt geworden. Er hatte 1992 in einem Werbespot von Nescafé gesagt: „Isch abbe gar kein Auto.“

„Möge die Nacht mit Ihnen sein“

Zamperoni hätte Alternativen gehabt. Zusammen mit seiner Kollegin Caren Miosga hatte er in den vergangenen Tagen die Zuschauer um Vorschläge gebeten. Unter dem Schlagwort #Schlusssatz waren auf Twitter auch einige Ideen zusammengekommen. Manche waren eher boshaft wie: „Schlafen Sie gut – wenn das nicht schon geschehen ist!“ Ein anderer griff „Star Wars“ auf und formulierte ein berühmtestes Filmzitat um: „Möge die Nacht mit Ihnen sein.“

Andere Nutzer setzten auf Reime, etwa „Mehr, wenn ihr mich wiederseht – ihr müsst unbedingt gucken, wie es weitergeht!“ oder nach ähnlichem Schema: „Ich freu mich, Sie morgen wiederzusehen, möge die Zeit bis dahin schnell vergehen.“ Ebenfalls nicht ohne Poesie: „Träumen wir süß!“

Nichts davon sagte Zamperoni, der zuletzt als USA-Korrespondent für das ARD-Auslandsstudio in Washington gearbeitet hatte. Aber vielleicht probiere er in den nächsten Tagen einige Vorschläge aus, sagte er, als er sich am Montag verabschiedete. Mal schauen, welchen Schlusssatz er also am Dienstag wählen wird.

Von RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kindergarten, Zeitgeist: Es gibt deutsche Worte, die von den Amerikanern übernommen worden sind. „Lügenpresse“ gehört jetzt auch dazu: Trump-Anhänger beschimpften mit dem Begriff aus der Nazi-Zeit eine Journalistin.

24.10.2016

Der ARD-„Tatort“ ist immer für eine Überraschung gut. Am Sonntag blieb der Fall „Die Wahrheit“ ungelöst. Fast zehn Millionen Zuschauer waren bundesweit vorm TV dabei - auch die echte Münchner Polizei.

24.10.2016

Kostenlose Livestreams von Fußballspielen sind im Netz meist kostenlos zu finden. Deren Betreiber handeln gegen das Gesetz. Lizenzhalter warnen Internetnutzer davor, die organisierte Kriminalität durch den Besuch dieser Seiten zu unterstützen.

24.10.2016
Anzeige