Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Lügenpresse" ist Thema beim Medientreffpunkt in Leipzig – Bodo Ramelow hält Auftaktrede

"Lügenpresse" ist Thema beim Medientreffpunkt in Leipzig – Bodo Ramelow hält Auftaktrede

Wettstreit mit Twitter und Co, neue Geschäftsmodelle, Glaubwürdigkeitskritik seitens der Nutzer, Grenzen der Regulierung im Netz: Die Digitalisierung stellt der Medienbranche weiter neue Herausforderungen, die eine „neue Balance“ erfordern.

Voriger Artikel
„Wer Wind sät“: Im jüngsten Taunuskrimi herrscht heilloses Durcheinander
Nächster Artikel
Rückblende: „Feuchtgebiete“-Verfilmung ist ein sarkastischer Neurosen-Porno

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) hält die Auftaktrede beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig.

Quelle: dpa

Leipzig. Unter diesem Motto startet am Montag um 14.30 Uhr in Leipzig der Medientreffpunkt Mitteldeutschland mit rund 40 Veranstaltungen der Kategorien Macher, Markt, Politik, Umfeld sowie „open lab“ für den Mediennachwuchs.

Die medienpolitische Auftaktrede in der Media City hält in diesem Jahr Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) zum Thema: „Die Glaubwürdigkeit von Politik und Medien - Gesellschaft aus der Balance?“ Nicht zuletzt die von der Pegida-Bewegung in Dresden geprägten „Lügenpresse“-Beschimpfungen ließen manche Medien ratlos zurück, so dazu die veranstaltende Arbeitsgemeinschaft Medientreffpunkt Mitteldeutschland.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion bezieht auch Frank Richter, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Stellung zu der Frage, wie neues Vertrauen in die Medien entstehen kann. Insgesamt werden bis zum Mittwoch rund 200 Experten aus Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu Panels und Podien erwartet.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Am 10. Dezember eröffnet Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr