Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Netzwelt Die SMS feiert 25. Geburtstag
Nachrichten Medien Netzwelt Die SMS feiert 25. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 03.12.2017
Herzlichen Glückwunsch: Die SMS wird 25 Jahre alt. Quelle: dpa
London/Berlin

Vor 25 Jahren wurde in Großbritannien die erste SMS verschickt. Damals sendete der Software-Entwickler Neil Papworth die Botschaft „Merry Christmas“ in seinen Computer ein. Der verfrühte Weihnachtsgruß landete in Textform auf dem Handy (Model Orbitel TPU 901) des damaligen Vodafone-Managers Richard Jarvis. Ein Mobiltelefon, mit dem man auch SMS schreiben konnte, gab es damals noch nicht.Wenig später funktionierte dann aber auch die SMS-Kommunikation zwischen zwei Mobiltelefonen.

Die bis zu 160 Zeichen langen Nachrichten entwickelten sich Ende der 1990er Jahre zu einem weltweiten Verkaufsschlager. Für die Kurznachrichten zahlten Kunden in Deutschland 19 Cent als Standardpreis. Auf dem Höhepunkt der SMS-Ära im Jahr 2012 wurden allein in Deutschland rund 60 Milliarden SMS im Jahr verschickt. Die Mitteilungsflut bescherte den Mobilfunk-Anbietern Einnahmen in Milliardenhöhe.

Die Funktion „Text on 9 keys“ (kurz T9) sollte das Schreiben auf den Tastenfeldern der Mobiltelefone erleichtern und wurde mit der Auslieferung des Nokia 3210 etabliert. Ob Weihnachtsgrüße verschicken, Termine festlegen, Schlussmachen – die SMS löste Emails, Briefe, Postkarten und Anrufe ab. 2004 wurde das Wort „simsen“ in den Duden aufgenommen.

Kein Grund zum Feiern

Aber schon zum 20. Geburtstag vor fünf Jahren zeichnete sich ab, dass es für SMS immer schwerer wird, sich zu behaupten. Seit der Etablierung von Smartphones und kostenlosen Messengern, die über eine Internetverbindung laufen, ist die SMS weitestgehend aus dem Alltag verschwunden. Die digitale Kommunikation erfolgt über Kanäle wie WhatsApp, den Facebook Messenger und Apple iMessage.

Die Folgen kann man in den Statistiken ablesen: Laut Daten der Bundesnetzagentur ging die Nutzung des SMS-Dienstes in den vergangenen Jahren drastisch zurück. Die Zahl der versendeten Kurzmitteilungen verringerte sich 2016 auf 12,7 Milliarden - 25 Prozent weniger als im Vorjahr. Ein direkter Vergleich mit der Zahl der WhatsApp-Nachrichten in Deutschland fällt schwer, weil das Unternehmen seine Zahlen nicht auf Länderebene herunterbricht. Weltweit waren es zuletzt 55 Milliarden - nicht im Jahr, sondern an einem einzigen Tag. Darunter sind 4,5 Milliarden Fotos und eine Milliarden Videos.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Bug im Apple-Betriebssystem iOS 11 lässt am 2. Dezember 2017 weltweit iPhones abstürzen. Der Technik-Gigant reagierte mit einem neuen Update auf den Systemfehler. Die betroffenen Nutzer müssen vor der Installation jedoch eine wichtige Vorkehrung treffen.

02.12.2017
Netzwelt Weltweite Störungsmeldungen - Whatsapp war stundenlang nicht erreichbar

In mehreren Ländern klagten Whatsapp-User am Donnerstag über Störungen des beliebten Messenger. Offenbar gab es Probleme beim Verbindungsaufbau. Nachrichten versenden, Anrufe tätigen – nichts ging mehr.

30.11.2017

Millionen Menschen feierten ihn als Held: Anfang November legte ein bislang unbekannter Twitter-Mitarbeiter den Twitter Account des US-Präsidenten für elf Minuten lahm.Nun wurde bekannt: Der Mann kommt offenbar aus Deutschland.

30.11.2017