Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Netzwelt Facebook geht härter gegen Fake News vor
Nachrichten Medien Netzwelt Facebook geht härter gegen Fake News vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 15.12.2016
Facebook hat neue Maßnahmen im Kampf gegen erfundene Nachrichten angekündigt. Quelle: dpa
Anzeige
Menlo Park

Unter anderem solle es einfacher werden, sogenannte Fake News zu melden, kündigte das weltgrößte Online-Netzwerk am Donnerstag an. Außerdem werde man mit externen Fakten-Check-Spezialisten zusammenarbeiten.

Algorithmen sollen angepasst werden

Auch die Algorithmen, die darüber entscheiden, welche Artikel im Newsfeed der Mitglieder auftauchen, sollen angepasst werden. Wenn ein Beitrag von Nutzern nicht geteilt wird, nachdem sie ihn gelesen haben, könne das als Warnsignal in die Gewichtung einfließen, erläuterte der zuständige Facebook-Manager Adam Mosseri in einem Blogeintrag.

Schließlich wolle Facebook konsequenter die Einnahmenquellen der Autoren gefälschter Nachrichten austrocknen. Im US-Wahlkampf sollen einige ein gutes Geschäft damit gemacht haben, aufsehenerregende Nachrichten zu erfinden: Sie wurden von Nutzern angesehen und weiterverbreitet – und die dabei angezeigte Werbung ließ bei den Autoren die Kassen klingeln. Mosseri schrieb, man sehe sich die Publisher an, um zu prüfen, ob ein Eingreifen des Online-Netzwerks notwendig sei.

Fake News im US-Wahlkampf

Im Wahlkampf hatten sich vor allem „Fake News“ zu Gunsten des künftigen Präsidenten Donald Trump erfolgreich bei Facebook weiterverbreitet. Dazu gehörte zum Beispiel die erfundene Nachricht, dass Papst Franziskus ihm seine Unterstützung ausgesprochen habe.

Kritiker warfen Facebook vor, dass es damit möglich geworden sei, das Wahlergebnis durch Lügen für Trump zu beeinflussen. Facebook-Chef Mark Zuckerberg bestritt, dass „Fake News“ die Wahl entschieden hätten.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben Konten des Internetkonzerns Yahoo gehackt. Mehr als eine Milliarde Nutzerkonten sollen betroffen sein. Beim bislang größten bekanntgewordenen Datenklau überhaupt wurden sogar Sicherheitsfragen gehackt. Die Attacke erfolgte bereits vor drei Jahren – wurde von Yahoo aber erst jetzt öffentlich gemacht.

15.12.2016

Der selbst ernannte Reichskanzler Norbert Schittke hat einem Reporter der ZDF „heute show“ erklärt, dass die AfD in Wahrheit von Angela Merkel gegründet worden sei. Offenbar ist der „Reichsbürger“ auf die Satireseite „Der Postillon“ hereingefallen.

14.12.2016

Die Messenger-App Snapchat führt jetzt Gruppenchats ein: Bilder und Textnachrichten können mit bis zu 16 Freunden geteilt werden. Wie bei Snapchat üblich, löschen sich die Inhalte nach 24 Stunden automatisch. Und auch Musiktitel werden künftig von der App erkannt. Dafür kooperiert Snapchat mit der Musikerkennungsapp Shazam.

13.12.2016
Anzeige