Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Netzwelt Smarte Haarbürsten und Anti-Strahlen-Slips
Nachrichten Medien Netzwelt Smarte Haarbürsten und Anti-Strahlen-Slips
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 05.01.2017
Eine Unterhose gegen Handystrahlen, eine smarte Haarbürste, eine Airbag-Schutzweste und ein Wehensensor: Eine Auswahl der merkwürdigen Gadgets der CES. Quelle: Hersteller / imago
Anzeige
Las Vegas/Hannover

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas ist eine der größten Technik-Messen der Welt. Zahlreiche Hersteller präsentieren neue Produkte – unter anderen Smartphones und Fernseher. Die größte Aufmerksamkeit erhalten bekannte Unternehmen wie LG und Sony. Manchmal sind es aber gerade kleine Firmen, die interessante Ideen haben – oder aber auch merkwürdige wie eine Unterhose, die den männlichen Träger gegen Handystrahlung schützen soll. Skurril auch das Gerät, mit dem schwangere Frauen ihre Wehen messen können. Diese und weitere sinnvolle, kuriose und merkwürdige Gadgets finden Sie in unserer Bildergalerie.

Zur Galerie
Die meisten Menschen haben ein Smartphone, und viele tragen es in ihrer Hosentasche. Wem dabei etwas mulmig zumute sein sollte, wegen der Handy-Strahlung, für den hat die US-Firma Spartan etwas im Angebot: eine Boxershorts, die durch eine Silberbeschichtung 99 Prozent der Handy- und WLAN-Strahlung abhalten soll. Männer, die sich um ihre Spermien Sorgen machen, müssen allerdings 42 Euro für eine Unterhose ausgeben. Der Dopelpack kostet 79 Euro.

Von RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Software, die autonomes Fahren möglich macht, soll sich auch nützlich machen, wenn ein Mensch am Steuer sitzt. Nach neuen Konzepten auf der Technik-Messen CES sollen digitale Assistenten mit künstlicher Intelligenz den Fahrer als Co-Pilot unterstützen.

05.01.2017

Auf Wunsch der chinesischen Behörden hat Apple die Nachrichten-App der „New York Times“ aus seinem Angebot gelöscht. Die Gründe dafür bleiben unklar.

05.01.2017

Nun muss die Grünen-Vorsitzenden Simone Peter scharfe Kritik von Polizei und Angehörigen einstecken. Bei Facebook werfen sie ihr nach Rassismus-Vorwürfen gegen Kölner Polizeibeamte vor, realitätsfremd gehandelt zu haben.

04.01.2017
Anzeige