Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Netzwelt So einfach löschen Sie unnötige Whatsapp-Daten
Nachrichten Medien Netzwelt So einfach löschen Sie unnötige Whatsapp-Daten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 06.03.2017
Bei Whatsapp lässt sich unnötig belegter Speicherplatz jetzt ganz einfach verwalten und löschen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Kommunikation über Whatsapp ist für viele der über eine Milliarde Nutzer der Messenger-App fester Bestandteil des Alltags. Ob in Gruppen oder in Einzel-Chats – kurze Gespräche werden über Whatsapp abgewickelt. Aber nicht nur das. Auch der Austausch lustiger, aber unwichtiger Daten hat mittlerweile Einzug gefunden. Ein Katzenvideo hier, Bilder des neusten Paar Schuhe für die Mädels-Gruppe dort – bei Whatsapp sind dem Austausch von Medien kaum Grenzen gesetzt. Doch braucht man all diese Fotos, Videos, GIFs oder Sprachnachrichten auf seinem Handy? Wohl eher nicht. Irgendwann ist der Witz erzählt – der Speicher bleibt aber trotzdem voll – manche würden sagen „zugemüllt“. Hier will Whatsapp jetzt Abhilfe schaffen.

Musste man zuletzt in jedes einzelne Gespräch gehen, um Daten zu löschen, bietet der Messenger jetzt einen kürzeren Weg an. Über „Einstellungen“, „Daten- und Speichernutzung“ und „Speichernutzung“ wird einem aufgelistet, welche Gruppe oder welcher Chatpartner am meisten Speicherplatz belegen, sozusagen die interne „Whatsapp-Hitliste“ anführt. So weit nichts Neues. Jetzt ist es allerdings möglich, die jeweiligen gespeicherten Inhalte zu verwalten. Mit einem Klick auf den entsprechenden Chatpartner wird unterteilt, wo die Speicherkiller sitzen. Aufgeführt werden „Text“, „Kontakte“, „Standorte“, sowie „Fotos“, „GIFs“, „Videos“, „Sprachnachrichten“ und „Dokumente“.

Was der Nutzer schlussendlich löscht, bleibt allerdings ihm überlassen. Dafür bietet Whatsapp NOCH keine Lösung.

Sie wollen mehr über Whatsapp wissen?

Forscher warnen: WhatsApp weiterhin unsicher

WhatsApp führt „Status-Updates“ ein

Whatsapp – Ich verfolge dich auf Schritt und Tritt

Von RND/fw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwar fehlte Apple. Und Samsung will erst Ende März etwas vorstellen. Aber andere bekannte Smartphone-Hersteller haben in der vergangenen Woche ihre neuen Modelle vorgestellt. Wir zeigen die interessantesten Geräte.

05.03.2017

Unfälle, Streit, laute Partys, entlaufene Hunde, Schlägereien, Einbrüche – die Hamburger Polizei hat der Öffentlichkeit mittels Hunderten Tweets erstmals live Einblick in einen ganz normalen Arbeitstag gegeben. Die ersten Reaktionen waren eindeutig positiv.

04.03.2017

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp wurde als großer Durchbruch bei der Datensicherheit gefeiert. Doch Experten vom Fraunhofer-Institut schlagen Alarm: Besonders auf Android-Geräten ist WhatsApp nach wie vor sehr unsicher.

03.03.2017
Anzeige