Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Netzwelt Tinder und Spotify – Matchen jetzt mit Musik
Nachrichten Medien Netzwelt Tinder und Spotify – Matchen jetzt mit Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 21.09.2016
Künftig zählt bei der Partnersuche auch der Musikgeschmack: Tinder und Spotify kooperieren. Quelle: dpa
Anzeige
San Francisco

Ob Tinder-Nutzer nach rechts oder links wischen, hängt künftig nicht mehr allein von Fotos ab. Sie bekommen jetzt auch angezeigt, wer einen ähnlichen Musikgeschmack hat. Ob mit oder ohne Spotify-Konto: Nutzer haben die Möglichkeit, ihren persönlichen Lieblingssong dem eigenen Profil hinzuzufügen.

Wer sein Tinder-Profil mit seinem eigenen Spotify-Account verbindet, kann zudem seine Top-Künstler anzeigen lassen und anderen zeigen, welche Musik er weiterhin hört. Nutzer können Lieder kurz anspielen, die mögliche Partner in ihrer Hitliste haben.

Spotify kooperiert auch mit anderer Dating-Plattform

„Außerdem kannst du eine Hymne auswählen, die dich definiert, die Hymnen von anderen anhören und vielleicht ein bisschen Musik mit jemand Neuem machen“, beschreibt das Unternehmen die Neuerungen. „Fügt eurem Tinder-Profil einen Song hinzu, der euch beschreibt“, wirbt der Konzern. „Denn manchmal sagt Musik mehr als tausend Worte!“

Der schwedische Streamingdienst Spotify, der derzeit 40 Millionen zahlende Abo-Kunden verzeichnet, war erst kürzlich eine ähnliche Kooperation mit der Dating-Plattform Bumble eingegangen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Google hat dem Google Assistant seines Whatsapp-Konkurrenten Allo ein Update verpasst: er spricht jetzt auch Deutsch. Das kann der neue Messenger mit optionaler Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

15.04.2017

Google hat dem Google Assistant seines Whatsapp-Konkurrenten Allo ein Update verpasst: er spricht jetzt auch Deutsch. Das kann der neue Messenger mit optionaler Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

15.04.2017

Papageiendame Rhea erobert die Herzen auf Instagram: 90.000 Follower verfolgen das Leben der Vogeldame, die an einer Feder- und Schnabelkrankheit leidet und nun endlich ein liebevolles Zuhause gefunden hat.

20.09.2016
Anzeige