Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Netzwelt WhatsApp: Das steckt hinter dem Weihnachtsmann-Rätsel
Nachrichten Medien Netzwelt WhatsApp: Das steckt hinter dem Weihnachtsmann-Rätsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 28.11.2018
Kettenbriefe wie das Weihnachtsmann-Rätsel werden häufig über WhatsApp verschickt. Quelle: Martin Gerten/dpa
Hannover

Vielleicht ist Ihnen der Weihnachtsmann ja auch schon begegnet. Nicht etwa auf dem Weihnachtsmarkt oder beim Einkaufen im Shopping-Center, sondern bei WhatsApp. Dort macht nämlich gerade ein Weihnachtsmann-Rätsel die Runde. Wer es zugeschickt bekommt, soll sagen, wie viele „Füße“ im Zimmer stehen.

Das Weihnachtsmann-Rätsel bei WhatsApp Quelle: RND

So weit, so harmlos. Doch wer das Rätsel nicht lösen kann, der soll sich als Bestrafung den „dabbing santa claus“ zum Profilbild nehmen. Inzwischen, das berichtet das Portal Mimikama, tauchen deswegen aber immer häufiger Kettenbrief-Warnungen auf. Sie behaupten, dass das Weihnachtsmann-Profilbild urheberrechtlich geschützt sei und „anscheinend eine Masche, um Geld zu kassieren“.

Wer das Rätsel nicht löst, soll sein Profilbild ändern. Quelle: RND

Ob sich hinter dem Rätsel wirklich eine gezielte Masche verbirgt, ist nicht bewiesen. Doch bei fremden Werken sollte man immer von einem urheberrechtlichen Schutz ausgehen, erklärt Mimikama. Theoretisch könnte der Rechteinhaber demnach WhatsApp-Nutzer abmahnen. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt also lieber ein Bild, dessen Rechte er besitzt.

Von RND/asu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das vollständige Ende der nervigen Anmerkung-Popups auf YouTube ist gekommen. Neu einfügen konnte man sie schon länger nicht mehr. Nun sollen sie auch rückwirkend aus allen YouTube-Videos entfernt werden.

28.11.2018

Satellitenbilder sind nicht leicht zu empfangen und schwer zu verarbeiten. Die Amazon-Tochter AWS startet mit „AWS Ground Service“ nun einen Satelliten-Service. Der soll die Kosten für den Empfang von Satellitenbildern deutlich senken.

28.11.2018

Das koreanische Unternehmen LG hat in den USA ein besonderes Patent bewilligt bekommen: 16 Linsen könnte ein künftiges Smartphone damit haben. Kommt die 3D-Technik für die Hosentasche?

27.11.2018