Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Netzwelt Whatsapp-Neuerung weist Gruppenchat-Teilnehmer in die Schranken
Nachrichten Medien Netzwelt Whatsapp-Neuerung weist Gruppenchat-Teilnehmer in die Schranken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 02.07.2018
Mit einem neuen Feature will Whatsapp-Gruppenchats erträglicher machen Quelle: dpa
Mountain View

Wer kennt es nicht: Wenn etwas geplant werden muss oder eine Veranstaltung ansteht, greifen Organisatoren mittlerweile gerne auf Gruppenchats beim Online-Messenger-Dienst Whatsapp zurück. Doch je höher die Zahl der Teilnehmer, desto unübersichtlicher und turbulenter wird es im Chatfenster. Angeregte Diskussionen killen den Smartphone-Akku und stören beim Schlafengehen.

Um das Rudel-Texten künftig etwas angenehmer zu gestalten, gibt es für Android-Nutzer mit einem Update ab sofort eine neue Funktion für Gruppenchats. Das berichtet das Magazin „t3n“ unter Berufung auf den aktuellen Whatsapp-Newsletter. Die Admins haben demnach künftig die Möglichkeit, zu bestimmen, wer Nachrichten verschicken darf. Neben Schreibberechtigten gibt es dann auch Teilnehmer, die nur „zuschauen“. Auch für iOs soll Neuerung mit dem nächsten Update eingeführt werden.

Rund 55 Prozent der Deutschen kommunizieren laut der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie täglich über Whatsapp. Doch obwohl viele Smartphone-Besitzer routiniert im Umgang mit der Messenger-App sind, gibt es zahlreiche Funktionen, die noch nicht jeder kennt. Wir zeigen Ihnen 13 Funktionen, die die Kommunikation erleichtern.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn das Handy zu Boden fällt, kann das teuer werden. Eine Erfindung aus Deutschland will die Handys beim Aufprall besser schützen. Wie funktioniert der „Airbag“ fürs Smartphone?

02.07.2018

Wer in Uganda Facebook, WhatsApp und andere Social Media Apps auf dem Smartphone nutzen will, muss seit Kurzem eine Steuer bezahlen. Die Gebühr beträgt pro Jahr rund 16 Euro.

02.07.2018

Wer seine Instagram Stories mit Musik hinterlegen möchte, kann das jetzt ganz legal tun. Zur Auswahl stehen Tausende Songs.

29.06.2018