Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Medien Penélope Cruz mimt Donatella Versace
Nachrichten Medien Penélope Cruz mimt Donatella Versace
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 20.03.2017
Die Schauspielerin Penélope Cruz soll die italienische Modedesignerin Donatella Versace in einer neuen TV-Serie mimen. Quelle: EPA
Anzeige
Los Angeles

Wie die US-Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ am Montag berichteten, wird Cruz die italienische Modeschöpferin in der zehnteiligen TV-Serie „Versace: American Crime Story“ darstellen. Die Dreharbeiten sollen im April in Los Angeles und in Miami beginnen. Die Ausstrahlung ist für 2018 geplant.

Gianni Versaces Ermordung als Story

Die neue Reihe von Serienschöpfer Ryan Murphy („American Horror Story“) dreht sich um die Ermordung des Modedesigners Gianni Versace (Edgar Ramirez). Er wurde 1997 in Miami mutmaßlich vom Serienkiller Andrew Cunanan (Darren Criss) erschossen, der wenige Tage später auf der Flucht Suizid beging. Donatella Versace übernahm nach dem Tod ihres Bruders die kreative Führung des Modelabels.

Zusammen mit ihrem Ehemann Javier Bardem hatte Cruz kürzlich den Film „Escobar“ über den kolumbianischen Drogenbaron Pablo Escobar abgedreht. Die zweifache Mutter spielte in Hollywood-Produktionen wie „Fluch der Karibik“ und „Vanilla Sky“ mit.

Von RND/dpa

Eine neue Freundin für Krümelmonster und Co.: In der US-Version der „Sesamstraße“ ist im April zum ersten Mal Julia zu sehen. Das Besondere and dem kleinen Mädchen mit den orangenen Haaren: Sie ist Autistin.

20.03.2017

Der bewaffnete Raubüberfall in Paris hat Kim Kardashian nach eigener Aussage zu einem besseren Menschen gemacht. „Ich würde diese Erfahrung nie jemandem wünschen, aber habe einige wertvolle Lektionen gelernt und fühle mich so gesegnet, dass ich sicher zu Hause mit meinen Kindern und meinem Mann bin.“

20.03.2017

Zum dritten Mal in Folge diskutierten Anne Will und ihre Gäste über den Umgang mit Populisten wie Recep Tayyip Erdogan oder Geert Wilders. Ein grundsätzliches Auftrittsverbot lehnten die Talk-Gäste ab. Klare Worte fand einzig Norbert Röttgen.

20.03.2017
Anzeige