Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Medien WM-Held geht in den RTL-Dschungel
Nachrichten Medien WM-Held geht in den RTL-Dschungel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 07.11.2016
Thomas „Icke“ Häßler (3.v.r.) feiert mit seinen Teamkollegen 1990 den WM-Titel in Rom. Quelle: dpa
Hannover

Zum ersten Mal zieht ein ehemaliger deutscher Fußball-Nationalspieler in das RTL-Dschungelcamp ein, berichtet die „Bild“-Zeitung. Thomas „Icke“ Häßler wechselt Fußballschuhe und Rasen gegen Kakerlaken und ein Feldbett unter freiem Himmel.

Zuletzt war Häßler schon bei „Let’s Dance“ zu sehen. Tanzte dort vor einem Millionenpublikum mit seiner Profipartnerin Regina Luca. Gereicht hat es am Ende für Platz zehn.

Thomas Häßler mit seiner Tanzpartnerin Regina Luca auf der Bühne von „Let´s Dance“. Quelle: dpa

Wie üblich will RTL sich zu derartigen Berichten nicht äußern. „Wir kommentieren die Spekulationen nicht“, sagte ein Sendersprecher am Montag der dpa.

Schon Ex-Fußballer wie Eike Immel (55), Thorsten Legat (48) oder Ailton (43) waren in früheren Staffeln des Erfolgsformats im australischen Dschungel zu sehen.

Schon zuvor waren die Namen weiterer möglicher Kandidaten 2017 durchgesickert, darunter „Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin Gina-Lisa Lohfink (30) und Reality-Sternchen Sarah Joelle Jahnel (27).

Zur Zeit trainiert Häßler in der Bezirksliga den berliner Verein „Club Italia 80“. Passend, spielte er doch in 90er Jahren mit anderen Weltstars für Juventus Turin und den AS Rom.

Seit Februar 2016 ist Thomas Häßler Trainer bei „Club Italia 80“. Quelle: dpa

Braucht Häßler das Dschungel-Geld?

Laut „Bild“ bekommt Häßler einen sechsstelligen Betrag für seinen Einzug in den RTL-Dschungel in Australien Anfang 2017. Geld, das der Weltmeister wohl gut gebrauchen kann. Seine Scheidung von seiner ersten Ehefrau Angela soll kostspielig gewesen sein.

Thomas „Icke“ Häßler mit Ex-Frau Angela. Quelle: dpa

Von dpa/RND/fw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?“, fragte Anne Will am Sonntagabend in ihrer Sendung. Die Diskussion sorgte im Social Web für heftige Reaktionen.

07.11.2016
Medien Tagung „Formate des Politischen“ - Medien und das Problem Populismus

Wie können Medien der aufgeregten populistischen Stimmung begegnen und zu einer rationaleren Debatte beitragen? Darüber debattierte die Konferenz “Formate des Politischen 2016“, zu der Deutschlandfunk, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Bundespressekonferenz geladen hatten.

07.11.2016
Medien Verband Deutscher Zeitschriftenverleger - Holthoff-Pförtner neuer VDZ-Präsident

Stephan Holthoff-Pförtner (68), Mitgesellschafter der Funke-Mediengruppe, ist neuer Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ).

06.11.2016