Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bericht: Deutsche Autobauer im Rennen um Nokia-Karten vorn

Telekommunikation Bericht: Deutsche Autobauer im Rennen um Nokia-Karten vorn

Die Autobauer Daimler, Audi und BMW haben laut einem Medienbericht gute Aussichten, den Zuschlag für den Kartendienst von Nokia zu bekommen. Der finnische Konzern neige dazu, seine vor allem in Berlin beheimatete Sparte Here an die deutschen Konzerne zu verkaufen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg.

Voriger Artikel
Google-Firma Nest stellt Sicherheitskamera fürs Zuhause vor
Nächster Artikel
Gartner: Ultramobile Hybrid-PCs mit hohem Wachstum

Nach bisherigen Informationen strebt Nokia für seinen Kartendienst einen Preis von mindestens drei Milliarden Euro an. Foto: Sanjeev Gupta/Archiv

Berlin. g.

Zugleich wolle Nokia sie aber noch zu einem höheren Preis drängen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Es sei noch keine Entscheidung gefallen, diese Woche würden die endgültigen Gebote erwartet.

Nach bisherigen Informationen strebt Nokia einen Preis von mindestens drei Milliarden Euro an. Here ist eine seltene Gelegenheit, einen komplett ausgebauten weltweiten Kartendienst kaufen zu können.

Nokia zielte mit Here speziell auf das Geschäft mit der Autobranche und wollte ein führender Anbieter hochpräziser Karten für selbstfahrende Fahrzeuge werden.

Die Autobauer wollen eine Abhängigkeit von anderen Karten-Anbietern wie Google vermeiden. Nokia will sich auf das Kerngeschäft als Ausrüster von Telekom-Netzwerken mit der Übernahme des Rivalen Alcatel-Lucent konzentrieren und seinen Kartendienst abstoßen.

Auch der Fahrdienst-Vermittler Uber soll an Here interessiert sein, sowie mehrere Unternehmen aus China. Mehrere Finanzinvestoren wie etwa Apax Partners seien bereits ausgeschieden, weil sie von einem Erfolg der Autobauer ausgingen, berichtete Bloomberg jetzt. Der chinesische Internet-Konzern Baidu, der ursprünglich eine Allianz mit Uber und Apax angestrebt habe, könne sich nun den Deutschen anschließen, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr