Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Datenschützer beharrt auf globalem Google-Löschanspruch

Internet Datenschützer beharrt auf globalem Google-Löschanspruch

Hamburg (dpa) - Bürger in Europa haben nach Einschätzung deutscher Datenschützer einen Anspruch darauf, dass Google das "Recht auf Vergessenwerden" weltweit umsetzt.

Voriger Artikel
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor
Nächster Artikel
Kunstfestival Evoke: Programmierer messen sich

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar erklärt, dass Google mit der bisherigen Umsetzung des Löschanspruchs das Urteil des Europäischen Gerichtshofs ins Leere laufen ließe. Die Einträge seien problemlos weiterhin auf Google.com zu finden.

Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Bisher bezieht Google Löschanfragen nur auf seine Websites in Europa wie Google.de in Deutschland, Google.fr in Frankreich oder Google.es in Spanien - nicht aber auf die internationale Site Google.com. Das Internet sei - unabhängig von der Domain - weltweit verfügbar, erklärte die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff. "Ein begründeter Widerspruch gegen die unberechtigte Verbreitung personenbezogener Daten kann den Einzelnen nur schützen, wenn die Verknüpfung der Suchergebnisse mit seinem Namen auch global aufgehoben wird."

Der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Praxis von Google lasse das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) letztlich ins Leere laufen. Der Hamburgische Datenschutzbeauftragte ist in Deutschland für Google zuständig, weil das Unternehmen sein Büro in der Hansestadt hat.

Google hatte zuvor erklärt, man werde sich der Aufforderung der französischen Datenschutzbehörde CNIL nicht beugen, das in Europa vorgeschriebene "Recht auf Vergessen" weltweit umzusetzen. "Wir glauben, dass kein Land die Autorität haben sollte, zu kontrollieren, auf was jemand in einem anderen Land zugreifen kann", erklärte Google-Manager Peter Fleischer.

Caspar widersprach dieser Argumentation. Er unterstütze das Anliegen der CNIL, das Urteil des EuGH auch auf Domains außerhalb der EU durchzusetzen. Seine Behörde werde aber derzeit keinen formalen Schritt unternehmen. "Es wird sich zeigen, wie sich das Verfahren in Frankreich entwickelt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass am Ende erneut der EuGH entscheiden wird." Es sei nicht sinnvoll, parallel zum Verfahren der CNIL ein weiteres nationales Verfahren zu eröffnen. Auch Voßhoff erklärte, sie unterstütze das Vorgehen der französischen CNIL.

Die französische Datenschutzbehörde prüft jetzt den Widerspruch von Google und behält sich vor, letztlich auch Strafen zu verhängen. "Wir haben die Argumente von Google zur Kenntnis genommen, die zum Großteil politischer Natur sind. Die CNIL hat sich dagegen auf eine strikt juristische Begründung gestützt", erklärte eine Sprecherin am Freitag. Die Behörde hat zwei Monate Zeit für ihre Antwort. Die CNIL hatte im Jahr 2014 bereits eine Strafe von 150 000 Euro gegen Google verhängt, weil das Unternehmen sich weigerte, umstrittene Regeln zum Umgang mit Nutzer-Informationen zu ändern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • In Bewegung
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2017 wieder schöne Fotos

    Die Sparkasse Leipzig sucht für ihren Kalender 2017 die 12 besten Motive aus hunderten Einsendungen. Die Entscheidung fällt in einem Voting. Hier k... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr