Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Datenschützer bewerten EU-Grundverordnung als "Meilenstein"

Datenschutz Datenschützer bewerten EU-Grundverordnung als "Meilenstein"

Das EU-Parlament hat den Weg für ein EU-weit geltendes Datenschutzrecht frei gemacht. Das soll sowohl Privatleute als auch Unternehmen besser schützen. Doch bis zum endgültigen Inkrafttreten steht noch viel Arbeit an.

Voriger Artikel
Experte: Streaming ist zentraler Treiber im Musikmarkt
Nächster Artikel
Antisemitische Pamphlete: Hackerangriff auf Uni-Drucker

Die Bundedatenschutzbeauftragte, Andrea Voßhoff, wertet die EU-Datenschutzgrundverordnung als wichtigen Meilenstein. Sie schaffe Rechtssicherheit und sorge für gleiche Bedingungen unter allen Marktteilnehmern.

Quelle: Hannibal Hanschke/Archiv

Berlin. Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung wird von deutschen Datenschützern als "Meilenstein" und wichtiges Signal gewertet. Sie schaffe Rechtssicherheit auch für Unternehmen und sorge für gleiche Bedingungen aller Marktteilnehmer.

Das sagte die Bundesdatenschutz-Beauftragte Andrea Voßhoff beim Verbandstag des Bundesverbands der Datenschutzbeauftragten in Berlin. Was sie künftig für Privatpersonen und Unternehmen tatsächlich bringen wird, werde sich aber voraussichtlich erst in den nächsten Jahren herausstellen, sagte Susanne Dehmel, Mitglied der Geschäftsleitung beim IT-Branchenverband Bitkom.

"Der europäische Flickenteppich wird jetzt harmonisiert", sagte Voßhoff. Zugleich werde auch "ausreichend Spielraum für intelligente neue Geschäftsmodelle" geschaffen. Die Verordnung löst in Deutschland Jahrzehnte alte Regelungen ab und soll die Rechtsgrundlage an das digitale Zeitalter anpassen.

So sollen auch die Rechte der Nutzer gestärkt werden. Vertreter aus der IT-Industrie äußerten zuvor Bedenken, dass ein zu rigider Datenschutz neue, innovative Geschäftsmodelle im Keim behindern könnten.

Bewährte Prinzipien wie Transparenz, die Zweckbindung bei Datenerhebungen, eine unabhängige Aufsicht und Möglichkeiten der Sanktionierung sollen auf der neuen Rechtsgrundlage fortgeführt und ausgebaut werden, sagte Voßhoff.

Die EU-Verordnung wird voraussichtlich im Mai in Kraft treten und dann spätestens nach zwei Jahren zur Anwendung kommen. Bis dahin müssen Betriebe ihre Prozesse den neuen Richtlinien entsprechend angepasst haben.

Datenschutz sei inzwischen ein Qualitätsmerkmal und könne auch als Standortvorteil genutzt werden, sagte Voßhoff. An das Wirtschaftsministerium gerichtet machte Voßhoff den Vorschlag, Datenschutzkonzepte in einem Wettbewerb auszuschreiben. "Wir sollten Signale setzen, denn der Datenschutz gewinnt auch international immer mehr an Bedeutung."

Rainer Sontowski, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, sieht mit der EU-weit geltenden Grundverordnung ebenfalls einen "Meilenstein" erreicht. Sie schaffe die Voraussetzungen für fairen Handel im Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Big Data. Datensouveränität bedeute aber auch, "dass sich die Nutzer bewusst werden darüber, was ihre Daten, die sie kostenlosen Diensten wie Facebook überlassen, wert sind". 

Mit Trends wie der Erhebung und Auswertung großer Datenmengen (Big Data) sowie Industrie 4.0 ergeben sich ganz neue Herausforderungen. Die Daten-Kategorien seien nicht neu, aber die Mengen, die anfielen, sowie die Vielzahl der Kombinationen, sagte Dehmel. Im industriellen Einsatz etwa der Robotik oder auch bei der Erfassung von Verkehrsdaten werde es künftig schwieriger werden, personenbezogene und reine Maschinendaten klar zu trennen.

So sei die Erfassung von biometrischen Daten von Mitarbeitern wie deren Größe beispielsweise notwendig für bestimmte Arbeitsabläufe mit intelligenten Maschinen. "Damit steigt aber auch die Verlockung, die Daten zur Leistungskontrolle heranzuziehen", sagte Dehmel. Die Datenschutz-Folgeabschätzung werde noch spannend werden. Denn die Übermittlung von Daten aller Art werde künftig in Unternehmen der Regelfall sein.

Dafür seien klare Verantwortlichkeiten nötig. In Zeiten, in denen Daten um die ganze Welt geschickt werden, müssten nun internationale Datenschutzstandards entwickelt werden, sagte Voßhoff. "Uns wird die Arbeit nicht ausgehen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • In Bewegung
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2017 wieder schöne Fotos

    Die Sparkasse Leipzig sucht für ihren Kalender 2017 die 12 besten Motive aus hunderten Einsendungen. Die Entscheidung fällt in einem Voting. Hier k... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr