Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama 30 Verletzte nach Brand in Flüchtlingsunterkunft
Nachrichten Panorama 30 Verletzte nach Brand in Flüchtlingsunterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 05.01.2017
Rettungskräfte brachten die Menschen am Donnerstag mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser. Quelle: dpa
Anzeige
Hövelhof

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im ostwestfälischen Hövelhof-Staumühle sind 30 Bewohner verletzt worden, einer von ihnen schwer. Rettungskräfte brachten die Menschen am Donnerstag mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser, wie eine Sprecherin des Kreises Paderborn sagte.

Feuerwehr brachte Flammen am Abend unter Kontrolle

Weitere 24 Menschen wurden demnach vor Ort behandelt, darunter zwei Feuerwehrleute. Sie erlitten leichte Schnitt- und Rückenverletzungen. Die Polizei sprach von 27 Menschen, die vor Ort betreut werden mussten. Die Feuerwehr konnte die Flammen am Abend löschen.

Der Brand sei am Nachmittag aus zunächst ungeklärter Ursache in einer der ehemaligen Militärbaracken ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Polizei Paderborn. „Das Gebäude ist nahezu komplett abgebrannt.“ Es gebe keine Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

Die Ermittlungen dauerten an. Am Freitag soll ein Sachverständiger die Brandruine begutachten. In der Unterkunft leben nach Angaben des Kreises insgesamt etwa 500 Flüchtlinge.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Drohne oder gar ein kleines Raumschiff? Zwei Streifenpolizisten verfolgten in Brandenburg ein „besonderes Flugobjekt“. Es entpuppte sich als ein quietschbunter Luftballon, das den ganzen Weg von Niedersachsen bis nach Brandenburg an der Havel zurückgelegt hatte – mit einer Botschaft.

05.01.2017
Panorama Briefe von Prinzessin Diana versteigert - Harry ist „ständig in Schwierigkeiten“

Intime Briefe, die Prinzessin Diana in den Achtziger- und Neunzigerjahren ihrem Butler schrieb, wurden nun in England versteigert. Und auch ein 70 Jahre altes Stück königlichen Kuchen kam bei der ungewöhnlichen Auktion unter den Hammer.

05.01.2017

Ehemaliger Gardist der britischen Königin berichtet in einer Zeitungskolumne, wie er Elizabeth II um ein Haar erschossen hätte, weil sie des Nachts am Buckingham Palace spazieren ging.

05.01.2017
Anzeige