Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Abschiebung von Tugce-Schläger angelaufen
Nachrichten Panorama Abschiebung von Tugce-Schläger angelaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 20.04.2017
Angehörige von Tugce hatten nach der Urteilsverkündung von Sanel M. Kerzen vorm Darmstädter Landgericht aufgestellt. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Der 20 Jahre alte Sanel M. ist am Donnerstagvormittag am Frankfurter Flughafen eingetroffen, um abgeschoben zu werden, wie die Bundespolizei mitteilte. Er wurde vom Jugendgefängnis in Wiesbaden nach Frankfurt gebracht.

Das Landgericht Darmstadt hatte Sanel M. im Juni 2015 wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt. Der junge Mann hatte die 22-Jährige auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants in Offenbach so geschlagen hat, dass sie auf den Kopf fiel. Wenige Tage später starb die Studentin an den Folgen des Sturzes.

Abschiebung für acht Jahre

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hatte Mitte März in letzter Instanz entschieden, dass der 20-Jährige für acht Jahre nach Serbien ausgewiesen wird, nachdem dieser sich bereits in zweiter Instanz gegen seine Abschiebung gewehrt hatte.

Sanel M. ist zwar in Offenbach geboren und aufgewachsen, er hat aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. In Serbien leben nach Angaben eines seiner Anwälte seine Großeltern; seine Eltern und seine beiden Brüder wohnen im Rhein-Main-Gebiet.

Von RND/dpa

Hinnerk Baumgarten ist auf Mallorca von zwei Touristen verprügelt worden. Dem Moderator der NDR-Sendung „DAS!“ wurde dabei ein Zahn ausgeschlagen. Kurzzeitig war er auch bewusstlos. Seine 15-jährige Tochter musste den Angriff mit ansehen.

20.04.2017

Mehrere angespülte schwarze Päckchen sorgen an den Stränden der ostfriesischen Inseln Borkum, Baltrum und Norderney für Aufsehen. Ihr Inhalt: Kokain. Woher die Drogen stammen, ist unklar. Eine Spur führt nach Belgien.

20.04.2017

Auch die Polizei setzt auf die Vorteile der Digitalisierung. In Niedersachsen sammelt eine selbstentwickelte App Informationen über Einbrüche und schätzt die Gefahr für Wiederholungstaten ein. Nach den ersten Testwochen sind die Ermittler zufrieden.

20.04.2017
Anzeige