Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Ankläger fordern vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Nachrichten Panorama Ankläger fordern vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 02.12.2016
Für den Fahrdienstleiter von Bad Aibling, Michael P., fordert der Staatsanwalt vier Jahre Haft. Quelle: dpa
Anzeige
Traunstein

Oberstaatsanwalt Jürgen Branz hielt dem 40-jährigen Michael P. in seinem Plädoyer am Freitag „kopfloses Verhalten“ im Dienst am Unfalltag vor. Er listete eine ganze Kette von Fehlentscheidungen bei der Arbeit im Stellwerk auf.

Vor allem rügte er das verbotene Handyspielen des Angeklagten bis kurz vor dem Zusammenstoß der beiden Züge am 9. Februar: „Letztlich liegt hier der Grund für die Fehlhandlungen des Angeklagten“, sagte Branz vor dem Landgericht Traunstein. Ein technischer Fehler scheide aus.

Die Verteidiger haben eine Bewährungsstrafe für den angeklagten Fahrdienstleiter gefordert. Zwar sei der Bahnmitarbeiter der fahrlässigen Tötung schuldig, sagten beide Anwälte in ihrem Plädoyer. Das Fehlverhalten des 40-Jährigen wiege aber nicht so schwer wie von der Anklagebehörde vorgetragen. Zudem habe der Prozess nicht zweifelsfrei ergeben, dass das verbotene Handyspiel Ursache der Fehlerkette des Angeklagten war, erklärten Ulrike Thole und Thilo Pfordte übereinstimmend.

Das Urteil wird am Montag verkündet. Die Höchststrafe bei fahrlässiger Tötung beträgt fünf Jahre. Bei dem Unglück starben zwölf Menschen, fast 90 wurden teils lebensgefährlich verletzt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Miranda Kerr, Kendall Jenner, Gigi Hadid - Das sind die begehrtesten Models der Welt

Als „Victoria’s Secret“-Engel schweben sie über den Laufsteg – und verdienten dabei Millionen. Auch ihre Model-Kolleginnen aus aller Welt freuen sich über Spitzengagen. Wer in diesem Jahr am meisten verdient hat, lesen Sie hier.

02.12.2016

Der Fußballmannschaft von Chapecoense wurde auf dem Weg zum Finale um den Südamerika-Cup eine zu knappe Treibstoffplanung zum Verhängnis. Der Absturz, der 71 Menschen das Leben kostete, hat erste Konsequenzen für die verantwortliche Airline „LaMia“.

02.12.2016
Panorama Mann stirbt nach Schuss aus fahrendem Auto - Hechingen: Mord im Mafia-Stil

Mafia-Methoden in Baden-Württemberg: Vor einem Spielcasino ist ein Mann aus einem fahrenden Auto erschossen worden. Die Ermittler rätseln über die Tatmotive, die Anwohner sind geschockt. Der Täter ist flüchtig.

02.12.2016
Anzeige