Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama BASF-Unglück: Taucher bergen Leiche
Nachrichten Panorama BASF-Unglück: Taucher bergen Leiche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 19.10.2016
An der Suche nach dem vermissten Matrosen hatten sich 17 Taucher von Polizei und Feuerwehr beteiligt. Quelle: dpa
Anzeige
Ludwigshafen

Polizeitaucher bargen am Mittwochmittag die Leiche eines Mannes aus einem Hafenbecken am Unglücksort, wie die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilten. „Ob es der Vermisste ist, wissen wir noch nicht“, sagte eine Polizeisprecherin.

Leiche offenbar vom vermissten Matrosen

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der Leiche an. „Leider müssen wir davon ausgehen, dass unsere Befürchtungen traurige Gewissheit werden und wir ein drittes Todesopfer zu beklagen haben“, sagte BASF-Vorstandsmitglied Margret Suckale. Die Gedanken seien bei den Angehörigen und den Verletzten.

Die Belegschaft gedachte der Opfer in einer Schweigeminute. Bei dem Unglück am Montag waren auch zwei Mitarbeiter der Werksfeuerwehr getötet worden, als es im Hafen aus bislang ungeklärten Gründen zu einer Explosion kam. Ein Matrose wurde anschließend vermisst. Mehr als 20 Menschen wurden verletzt, zahlreiche schwer.

Wegen des Vorfalls sagte die BASF bis zum 23. Oktober ihre bis dahin geplanten kulturellen Veranstaltungen ab. An der Suche nach dem vermissten Matrosen hatten sich 17 Taucher von Polizei und Feuerwehr beteiligt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Facebook-Video zum Drogenmissbrauch - „Mommy ist letzte Nacht gestorben, okay?“

Diese Szenen sind nur schwer zu ertragen. Auf Facebook kursiert derzeit ein Video, in dem ein Vater seinem Sohn vom Drogentod der Mutter erzählt. Vor laufender Kamera. Sein Ziel: Aufklärung. Aber ob das der richtige Weg ist? Darüber diskutiert das Netz.

19.10.2016

Neue Erkenntnisse im Wedeler Familiendrama: Die Polizei hat nun bestätigt, dass es sich bei der am Dienstagnachmittag entdeckten Frauenleiche um die 37-jährige Ximena V., die Mutter der beiden getöteten Kinder, handelt.

19.10.2016

Das nennt man mal beherztes Eingreifen: Ein hessischer Polizist hat ein im Auto eingeschlossenes und schreiendes Baby in den Schlaf gewiegt. Die Mutter hatte versehentlich ihr Kind im Auto eingesperrt.

19.10.2016
Anzeige