Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Banküberfall: Täter erbeuteten größere Menge Bargeld
Nachrichten Panorama Banküberfall: Täter erbeuteten größere Menge Bargeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 16.03.2017
Banküberfall in Duisburg: Nach ersten Erkenntnissen hat ein bewaffneter Mann die Filiale überfallen. Quelle: dpa
Duisburg

Noch vor Öffnung der Filiale in Duisburg war der Überfallalarm ausgelöst worden. Die Polizei rückte gegen 8.40 Uhr mit einem Großaufgebot ab und sperrte das Gebiet um die Bankfiliale weiträumig ab. Zunächst ging die Polizei davon aus, dass sich ein bewaffneter Mann in der Filiale aufhielt – zusammen mit Angestellten des Geldinstituts. Einer Frau gelang es später, das Gebäude zu verlassen.

In Duisburg ist eine Bank überfallen worden. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Spezialkräfte konnten am Vormittag zwei Tatverdächtige in der Nähe der Sparkasse festgenehmen. „Zwei Personen befinden sich in Polizeigewahrsam“, twitterte die Duisburger Polizei am Donnerstagmorgen. Es sei unklar, ob es sich um Tatbeteiligte handele. Auf sie passe die Täter-Beschreibung, die eine Frau den Polizisten gegeben hatte – sie hatte aus dem Gebäude entkommen können, wie ein Polizeisprecher erklärte.

Die Lage blieb nach den Festnahmen zunächst angespannt. Spezialeinheiten drangen gegen 11.30 Uhr in die Bank ein. „Sie befreiten einen Mitarbeiter, der augenscheinlich unverletzt, aber gefesselt war“, teilte die Polizei mit. „Der oder die Täter befanden sich nicht mehr im Gebäude.“ Der gefesselte Angestellter wurde im Tresorraum gefunden. Augenzeugen hatten von einem bewaffneten Täter berichtet.

Später teilte die Polizei mit, dass der oder die Täter eine größere Menge an Bargeld erbeutet hätten. Die beiden Männer, die festgenommen worden waren, hätten das Geld nicht bei sich gehabt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hinweise: Sie fahnde nach einem „roten, älteren VW-Golf, der offenbar kurz nach der Alarmauslösung mit zwei jungen Männern davonfuhr“, teilte sie mit.

Von dpa/RND/wer