Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Berliner räumt 42 Millionen in Eurojackpot ab
Nachrichten Panorama Berliner räumt 42 Millionen in Eurojackpot ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 12.03.2018
Ein Eurojackpot-Lotterie-Schein (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Helsinki/Berlin

Multimillionär aus Neukölln gesucht: Rund 42 Millionen Euro hat ein noch unbekannter Glückspilz aus Berlin beim Eurojackpot gewonnen. „So viel hat noch nie jemand in der Hauptstadt in einer Lotterie gewonnen“, sagte Lotto-Sprecher Thomas Dumke. „Es ist ein anonymer Spieler aus Neukölln.“ Auf seinem Spielschein hatte er die Gewinnzahlen 15, 23, 28, 33, 36 und die Euro-Zahlen 4 und 7 markiert.

Der Eurojackpot wurde am Freitag in Helsinki gezogen. Die Summe ist steuerfrei. Der Neuköllner Sieger steigerte seine Chance bei Eurojackpot nur dadurch, dass er gleich neun Tipps abgab. 18,50 Euro hat er dafür investiert.

Der Gewinner habe den Schein am vergangenen Montag abgegeben und sich bis zum Sonntag noch nicht gemeldet. Er habe dafür jedoch drei Jahre Zeit, so ein Sprecher. Der Spieler wird durch einen einmaligen Code auf seiner Spielquittung identifiziert. Er müsse nun den Abschnitt vorlegen, um den Gewinn von 42 670 719 Euro und 30 Cent zu erhalten. Wenn der Codeabschnitt verloren geht, ist keine Auszahlung möglich. „In 30 Jahren kam es aber nur ein einziges Mal vor, dass jemand seinen Millionengewinn nicht abgeholt hat“, erklärte Dumke.

„Wer einen so hohen Gewinn einlöst, erhält an der Annahmestelle einen direkten Kontakt zur Lotteriezentrale“. Die Gewinnerbetreuung sei bestens vorbereitet auf den Erstkontakt mit dem zukünftigen Multimillionär. „Wir haben regelmäßig mit Menschen zu tun, die 6-stellige Summen oder mehr gewonnen haben. Eine Finanzberatung machen wir aber nicht“, so Dumke weiter. „Es ist ein reiner Verwaltungsakt für die Überweisung. Wir dürfen noch nicht einmal einen Blumenstrauß annehmen.“

Lotto-Anbieter raten Gewinnern, erstmal nur die Familie oder beste Freunde einzuweihen und nichts vorschnell zu entscheiden. Neu-Millionäre sollten demnach auch einen Vermögensberater zurate ziehen, bevor sie sich mit dem Geld ihre Träume erfüllen.

Neben einer Einzelperson könnte sich auch eine Spielgemeinschaft die 42 Millionen Euro teilen. „Wir selber bieten aber keine Gemeinschafts-Tipps an.“ Der Betrag werde immer an denjenigen ausgezahlt, auf dessen Namen oder Code der Schein ausgestellt sei. „Derjenige kann sich aber natürlich privat mit mehreren Leuten zusammentun“, erklärte Bodo Kemper von Westlotto, den Organisatoren des Eurojackpots.

Sechs weitere Spieler aus Deutschland gewannen jeweils rund 318.000 Euro. Drei kämen aus Nordrhein-Westfalen, zwei aus Bayern und einer aus Rheinland-Pfalz, teile Westlotto mit. Gezogen werden die Zahlen immer am Freitagabend in Helsinki.

Von RND/dpa

Ein 14 Jahre altes Mädchen wird getötet – in der Wohnung, in der es mit seiner Mutter wohnt. Ein festgenommener Tatverdächtiger wird am Sonntag verhört.

12.03.2018

Drei Jugendliche sollen eine Scheibe einer Moschee eingeworfen und das Feuer gelegt haben. Verletzt wurde niemand. Doch für die Gemeinde ist es ein Schock.

12.03.2018
Panorama Gastbeitrag von Gunnar Duttge und Melanie Steuer - Keine Macht der Droge

Der Bund der Kriminalbeamten fordert, Cannabis zu entkriminalisieren. Doch die Risiken des Rauschmittels, vor allem für die Psyche, sind wissenschaftlich erwiesen. Eine Legalisierung wäre daher unverantwortlich. Eine Replik.

11.03.2018
Anzeige