Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Bewährungsstrafe nach rassistischer Hetze gegen Pfarrer
Nachrichten Panorama Bewährungsstrafe nach rassistischer Hetze gegen Pfarrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 07.11.2016
Die rassistische Hetze gegen den Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tschiende hatte bis ins Ausland Wellen geschlagen. Quelle: dpa
Anzeige
Ebersberg

Ein Amtsgericht hat am Montag einen 74-jährigen Rentner wegen Volksverhetzung, Bedrohung und Beleidigung des dunkelhäutigen Ex-Pfarrers von Zorneding zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Rentner als Rassist bekannt

Das Gericht im oberbayerischen Ebersberg sah es als erwiesen an, dass der Rentner dem aus dem Kongo stammenden katholischen Geistlichen zwischen November 2015 und März 2016 mindestens zwei Schreiben mit ausländerfeindlich motivierten Morddrohungen geschickt hatte.

Der Mann aus München ist schon mehrfach als Rassist in Erscheinung getreten. Die rassistische Hetze gegen den Pfarrer von Zorneding bei München hatte bis ins Ausland hohe Wellen geschlagen. Der 67-Jährige trat daraufhin zurück und forscht nun an der Katholischen Universität in Eichstätt zu Flucht, Vertreibung und Asyl.

Auslöser der Bedrohungen waren fremdenfeindliche Äußerungen der Zornedinger Gemeinderätin Sylvia Boher (CSU), die der Pfarrer scharf verurteilt hatte. Daraufhin gingen Drohbriefe im Pfarramt ein.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist das Kind eines Schweizer Mittelschichtspaares, mit 18 entdeckte sie Allah, mit 25 Jahren wurde sie „Frauenbeauftragte“ eines kruden Islamverbandes. Am Sonntag nun saß Nora Illi (32) im Nikab in der ARD-Talkshow „Anne Will“, und es drang Seltsames durch ihren Schleier: „Mich fasziniert am Islam seine Vielfalt!“

07.11.2016

Schock im Jobcenter Wandsbek: Eine Mitarbeiterin wird mit Säure angegriffen. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus und fahndet mit schnellem Erfolg nach dem mutmaßlichen Täter.

07.11.2016

Umgestürzte Bäume, weggefegte Dächer, überschwemmte Straßen: Unwetter mit einem Tornado haben in Italien schwere Schäden angerichtet. In der Nähe von Rom starben zwei Menschen, mehr als 20 wurden verletzt.

07.11.2016
Anzeige