Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Cannabis-Kuchen legt Freundeskreis lahm
Nachrichten Panorama Cannabis-Kuchen legt Freundeskreis lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 18.09.2016
Ein Cannabis-Kuchen sorgte am Samstagabend für mehrere Rettungseinsätze. Quelle: dpa
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Ein mit Cannabis-Öl angereicherter Schokoladenkuchen hat in einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern mehrere Rettungseinsätze ausgelöst. Kurz nacheinander mussten am Samstagabend in Ribnitz-Damgarten insgesamt sechs Frauen und Männer zwischen 23 und 56 Jahren wegen Übelkeit und Erbrechen behandelt werden, wie die Polizei mitteilte. Vier von ihnen wurden in Krankenhäuser gebracht.

Bäcker übergibt sich bei Polizei

Bei der Befragung der Erkrankten stellte sich heraus, dass sie zuvor alle vom selben Schokoladenkuchen gegessen hatte, den ihnen ein Bekannter angeboten hatte. Der 42 Jahre alte Mann konnte schnell ausfindig gemacht werden und gab zu, einige Tropfen Cannabis-Öl in den Kuchenteig gemischt zu haben. Die ungewöhnliche Backmischung bekam ihm offensichtlich ebenso wenig wie seinen Gästen: Während der Befragung bei der Polizei musste auch er sich übergeben.

Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ob die erkrankten Personen vor dem Verzehr von dem Cannabis im Kuchen wussten, war zunächst unklar.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tod eines schwerkranken Kindes durch Sterbehilfe sorgt für heftige Diskussionen. Jetzt äußert auch der Vatikan Kritik an dem Fall aus Belgien.

18.09.2016

Ausnahmezustand im New Yorker Stadtteil Chelsea. Dort sind am Samstagabend mindestens 29 Menschen bei einer Explosion verletzt worden. Bürgermeister Bill de Blasio sprach von einem „vorsätzlichen Akt“.

18.09.2016

Die Suche hat ein Ende: Die Polizei hat den Ex-Geliebten der getöteten Schwangeren aus Bayern gefasst. War es die Tat eines Verschmähten?

17.09.2016
Anzeige