Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Dänischer Weihnachtsmann soll nach Finnland ziehen
Nachrichten Panorama Dänischer Weihnachtsmann soll nach Finnland ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 23.12.2017
Das Santa Claus Village am Polarkreis im finnischen Rovaniemi. Quelle: Santa Claus Village
Anzeige
Nuuk

Aus Julemand wird Joulupukki: Dänemarks Weihnachtsmann soll seine grönländische Heimat verlieren. In vielen anderen Ländern werde der Weihnachtsmann sowieso eher mit Finnland in Verbindung gebracht, sagte Lykke Geisler Yakaboylu.

„Wir können nicht mit dem Zirkus der Finnen mithalten“, fügte sie hinzu. Außerdem wolle Grönland lieber als Ziel für Abenteuerurlaub, Hundeschlittenfahrten und das Polarlicht bekannt sein. Versuche, Grönland als Heimat des Weihnachtsmannes zu vermarkten, seien finanziell nicht erfolgreich gewesen. Ganz aufgeben wolle sie den berühmten Einwohner Grönlands aber nicht: „Wenn wir gefragt werden, sagen wir aber trotzdem, er kommt aus Grönland.“

Will den Weihnachtsmann loswerden: Lykke Geisler Yakaboylu, Chefin der Tourismusagentur Grönlands  Quelle: nordicplacebranding.com

Der finnischen Tradition zufolge kommt der Weihnachtsmann (Joulupukki) von dem entlegenen Berg Korvatunturi in Lappland. Allerdings kann man ihn meistens im Santa Claus Village am Polarkreis bei Rovaniemi antreffen, wo Santa Claus in Restaurants, Läden und mit Attraktionen wie Rentier-Schlittenfahrten vermarktet wird.

Nach Vorstellungen anderer Völker lebt der Weihnachtsmann am Nordpol oder kommt aus Russland oder der Türkei. Die Insel Grönland hat nur 57.000 Einwohner, ist aber mit 2,16 Millionen Quadratkilometern etwa sechs mal so groß wie Deutschland. Sie ist ein autonomes Territorium Dänemarks.

Von RND/dpa/dk

Aufregung an der US-Westküste: Am Freitag (Ortszeit) blitzte ein helles Objekt im Nachthimmel über der US-Metropole Los Angeles auf und zog eine spektakuläre Rauchwolke hinter sich her.

23.12.2017

Die Bundeswehr lässt ihre Piloten wegen des schlechten Zustands ihrer Hubschrauberflotte einem „Spiegel“-Bericht zufolge künftig auch in ADAC-Hubschraubern trainieren.

23.12.2017

Bahnreisende müssen am Sonnabend kurz vor Heiligabend mit einigem Gedränge an den großen Bahnhöfen des Landes rechnen. Nach Mitteilung eines Bahnsprechers ist die Reisewelle vor den Weihnachtsfeiertagen bislang jedoch ohne größere Störungen und Verspätungen verlaufen.

23.12.2017
Anzeige