Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Die schlimmsten Weihnachtsgeschenke – über diese Geschenke freut sich niemand
Nachrichten Panorama Die schlimmsten Weihnachtsgeschenke – über diese Geschenke freut sich niemand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 04.12.2018
Dieses Jahr vielleicht ein Paar Socken zu Weihnachten? Quelle: Volkmar Schulz / Keystone
Hannover

Weihnachten rückt näher, und wie in jedem Jahr stellen sich unzählige Ehepartner, Freunde und Familienmitglieder die Frage: „Mit welchem Weihnachtsgeschenk werde ich wohl dieses Mal ins Fettnäpfchen treten?“ Ob Sie für den maximalen Misserfolg am besten zu gestrickten Socken, einer Krawatte oder doch dem preiswerten Supermarkt-Parfüm greifen, verraten wir Ihnen hier.

Gemeinsame Urlaubsreise mit den Schwiegereltern

Ausnahmen bestätigen die Regel, doch verträgt sich der Partner nicht allzu gut mit den Schwiegereltern, ist die gemeinsame Urlaubsreise ein Garant dafür, dass es ordentlich knallt und die Stimmung nicht allzu besinnlich sein wird. Schönere Alternative: Urlaubsreise zu zweit, die Schwiegereltern dürfen währenddessen auf die Kids daheim aufpassen.

Diät und Abnehmen zu Weihnachten

Ihr Partner oder Ihre Partnerin hat sich in den letzten Jahren ein paar Pölsterchen zugelegt oder redet ständig darüber, abzunehmen? Verzichten Sie dennoch auf unsensible Hilfestellungen wie den aktuellen Diätratgeber, eine schicke neue Waage oder ein Abo für das örtliche Abnehm-Treffen. Im schlimmsten Fall ist die Stimmung unter dem Weihnachtsbaum danach am Tiefpunkt und die restlichen Feiertage mit dem üppigen Essen machen nur noch halb so viel Spaß.

Duschgel und Parfüm aus dem Supermarkt verschenken

Sie meinen es vielleicht nicht böse, wenn Sie Duschgel oder Deo verschenken, trotzdem kommt die vermeintliche Intention dahinter meist nicht gut an. Das gilt auch für Schuppenshampoos, Hornhaut-Entferner und Co.

Sie wollen stattdessen zu einem Klassiker, dem Parfüm greifen? Falls Sie sich besonders wenig Mühe geben möchten: Lassen Sie sich nicht zu hochwertigen Düften in der Parfümerie beraten, sondern entscheiden Sie sich für die Variante aus dem Supermarkt.

Selbstgemachtes an Weihnachten verschenken

Natürlich freuen wir uns über die ersten selbstgebastelten Sternchen, Tontassen oder gemalten Bilder der eigenen Sprösslinge. Das sieht bei Erwachsenen aber ganz anders aus, vor allem dann, wenn DIY-Dekorationen, Badeartikel oder Accessoires schlichtweg misslungen sind. Nett gemeint ist eben nicht immer gut gemacht.

„Sowas Ähnliches schenken“ - beim Weihnachtsgeschenk gespart

Ihr Partner, Freund oder Familienmitglied hat Ihnen einen konkreten Geschenke-Wunsch genannt, doch Sie wollten lieber ein wenig sparen und haben sich für die Discount-Variante oder gar die Kopie aus dem China-Shop entschieden? Kann funktionieren, tut es in vielen Fällen aber leider nicht, insbesondere bei Qualitätsprodukten – und sorgt noch dazu für enttäuschte Gesichter.

Haushaltsgeräte verschenken

Ein Haushaltsgerät kann durchaus die Herzen von Männern und Frauen höherschlagen lassen, dann sollte es aber auch das Richtige sein. Wenig Begeisterung lösen Stabmixer, Staubsauger und Zahnbürste aus – typische Alltagsgegenstände eben, die eher an Arbeit und Haushalt statt an Freude denken lassen.

Einkaufsgutschein verschenken

Gutscheine erfüllen ihren Zweck und sind zweifellos praktisch, aber sie sind auch mindestens genauso unkreativ und lieblos. Denn wer einen Gutschein schenkt, hat sich offensichtlich keine Mühe bei der Suche nach einem wirklich gelungenen Geschenk gemacht. Abgesehen davon macht ein schlichter Pappzettel unter dem Weihnachtsbaum auch einfach nicht viel her.

Übrigens sind auch Erlebnis-Gutscheine nicht immer eine gute Idee. Oft werden sie nämlich gar nicht erst genutzt und landen letztendlich vergessen in einer Schublade. Besser sind hier tatsächlich feste Termine, die sich nicht verschieben lassen.

Zu kleine oder zu große Dessous verschenken

Ganz dünnes Eis. Die Chance, bei der Auswahl von Dessous falsch zu liegen, ist groß. In der Regel reagiert die Angebetete in beiden Fällen – entweder sind die Kleidungsstücke zu groß oder zu klein – nicht besonders positiv. Ganz davon abgesehen, dass Mann vielleicht meilenweit danebenliegt, was den Geschmack der Dessous angeht.

Duftkerze zu Weihnachten verschenken

Verschenken Sie eine Duftkerze zu Weihnachten, haben Sie Ihre Liebsten wahrscheinlich auch schon mit allen anderen hier aufgezählten Ideen beschenkt. Duftkerzen sind als Deko neben dem eigentlichen Geschenk noch ein hübscher Blickfang mit praktischem Nutzen – ansonsten zeigen sie aber lediglich, wie wenig Zeit und Mühe Sie in den Beschenkten investiert haben.

Socken zu Weihnachten

Alltäglicher geht es nicht. Weder Männer noch Frauen freuen sich über Socken. Punkt.

Von RND/do

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Postgebäude in Frankfurt (Oder) musste am Dienstag wegen einer Bombendrohung geräumt werden. Konkrete Hinweise auf einen Sprengsatz gab es aber zunächst nicht, zwischenzeitliche Straßensperrungen wurden wieder aufgehoben.

04.12.2018

Schokolade, Lebkuchen und Nüsse waren gestern: Auf ihrem Nikolaus-Wunschzettel haben viele Kinder inzwischen technische Geräte wie Handys und Tablets stehen. Aber auch ganz immaterielle Wünsche erreichen das Nikolaus-Postamt.

04.12.2018

Mariah Carey gilt als Diva, die die ein oder andere extravagante Vorliebe hat. Klar, dass da im Hause Carey keine bescheidenen Weihnachten gefeiert werden.

04.12.2018