Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Dorf nimmt Mutter von Gangsterboss als Geisel
Nachrichten Panorama Dorf nimmt Mutter von Gangsterboss als Geisel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 14.12.2016
Soldaten und Polizisten sollen eine „Konfrontation“ zwischen Dorfbewohnern und Gangstern verhindern. Quelle: EFE
Anzeige
Acapulco

Die Einwohner von San Miguel Totoloapan im Südwesten Mexikos nahmen die Mutter des Bandenchefs und weitere Menschen als Geiseln, um im Gegenzug einen entführten Ingenieur freizubekommen. Etwa 220 Soldaten und Polizisten waren im Einsatz, um eine „Konfrontation“ zu verhindern, wie der Gouverneur des Bundesstaates Guerrero, Arturo Astudillo, am Dienstag sagte.

Der Ingenieur soll von Mitgliedern der Bande „Los Tequileros“ entführt worden sein. Dieselbe kriminelle Organisation soll im vergangenen Monat zwölf Menschen in einem Dorf verschleppt haben, von denen bisher erst fünf frei sind. Bewohner von San Miguel Totolapan beschlossen daher nun, selbst mehrere Menschen als Geiseln zu nehmen, die mit der Bande zusammenarbeiten soll.

„Das Leben meines Mannes – für das Ihrer Mutter“

Die Ehefrau des Ingenieurs forderte in einem Lokalsender die Freilassung ihres Mannes und wandte sich direkt an den Bandenchef: „Wir haben ihre Mutter hier, Herr, der Sie als “El Tequilero' bekannt sind. Ich fordere einen Austausch. Das Leben meines Mannes – für das Ihrer Mutter.“ Nach Angaben lokaler Medien sollen insgesamt 24 Menschen als Geiseln genommen worden sein. Die Regierung, die eine Verhandlergruppe einsetzte, erwartete einen Austausch der Geiseln.

Nicht nur im Bundesstaat Guerrero leidet die Bevölkerung seit Jahren unter der Brutalität und Gewalt, die häufig von rivalisierenden Drogenkartellen ausgeht. Mexiko ist eines der Länder mit der höchsten Zahl an Morden weltweit.

Von afp/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama „Full House“-Darsteller - Alan Thicke nach Herzinfarkt gestorben

Nach einem Herzinfarkt starb der Vater von Musiker Robin Thicke überraschend im Alter von 69 Jahren. Gerade erst hatte Alan Thicke sein TV-Comeback in der Neuauflage von „Full House“ gegeben.

14.12.2016

Da die Familie kein Geld für ein Trikot von Messi hatte, spielte Murtaza in einer blau-weiß gestreiften Plastiktüte – das Bild machte den afghanischen Jungen berühmt. Jetzt ging sein größter Wunsch in Erfüllung: Während einer Reise des FC Barcelona nach Katar traf Messi den Jungen und nahm ihn als Einlaufkind mit auf das Spielfeld.

14.12.2016

Das „Il Topolino“ in Malmö gehört derzeit zu den wohl angesagtesten Italienern der Stadt. Einziges Problem: Der Laden ist so klitzeklein, dass nur Mäuschen an den Tischen Platz nehmen können.

13.12.2016
Anzeige