Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Drei Verletzte bei Strand-Notlandung auf Teneriffa
Nachrichten Panorama Drei Verletzte bei Strand-Notlandung auf Teneriffa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 27.12.2016
Das Kleinflugzeug der französischen Familie ist nach der Notlandung völlig zerstört. Quelle: imago/Agencia EFE
Anzeige
Madrid

Der Pilot sei mit schwereren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Die Ehefrau und die 14-jährige Tochter hätten nur leichte Verletzungen erlitten. Die Familie sei von Teneriffa nach Marokko unterwegs gewesen, hieß es.

Augenzeugen schilderten Medien die Szene: Demnach raste das Flugzeug bei der Notlandung über mehrere erschrockene Strandbesucher, prallte auf den Sand, rutschte noch einige Meter weiter und kam dicht vor dem Wasser zum stehen. „Wir dachten sogar, es könne sich um einen Terroranschlag handeln“, sagte der britische Tourist Jacob der Zeitung „El Mundo“. „Dem Können des Piloten ist es wohl zu verdanken, dass es keine schlimme Tragödie gegeben hat“, sagte der Bürgermeister der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife, José Manuel Bermúdez.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Prinzessin Leia in der Reihe „Star Wars“ war ihre Paraderolle. Nach vielen Abenteuern im Weltraum ist das Leben von Carrie Fisher nun zu Ende. Die US-Schauspielerin erlag im Alter von 60 Jahren den Folgen eines Herzinfarkts. Zuletzt schlüpfte sie 2015 in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ in ihre berühmte Rolle als gealterte Prinzessin Leia.

28.12.2016

Konfusion um die Eröffnung des Hauptstadtflughafens: Einem Medienbericht zufolge soll sich die Inbetriebnahme erneut um einige Monate auf 2018 verschieben. Demnach gibt es nun Probleme mit der Elektrotechnik. Doch bei der Bauaufsicht hält man an 2017 fest.

27.12.2016

Eine Gruppe junger Männer steht im Verdacht, in einer Berliner U-Bahnstation einen Obdachlosen angezündet zu haben. Der Mann blieb unverletzt. Knapp drei Tage nach der Tat wiegt der Vorwurf gegen die Festgenommenen schwer: versuchter Mord.

03.03.2018
Anzeige