Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Ehrliche Finderin ermöglicht jungem Afghanen Heimflug
Nachrichten Panorama Ehrliche Finderin ermöglicht jungem Afghanen Heimflug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 12.12.2018
Glück gehabt: Ein Flüchtling bekam sein Portmonee mit 2000 Euro zurück. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Waldkirch

Eine ehrliche Finderin hat einem jungen Vater aus Afghanistan eine vorzeitige Weihnachtsbescherung bereitet. Der 26-Jährige hatte seinen Geldbeutel mit mehr als 2000 Euro verloren, als er am Dienstag mit dem Fahrrad in Waldkirch in Baden-Württemberg unterwegs war. Die Summe hatte der Vater zweier kleiner Kinder sich über Jahre für einen Heimflug zu seiner Familie zusammengespart. Er hat sie schon seit acht Jahren nicht mehr gesehen.

„Sein Glück war, dass eine sehr ehrliche Frau aus Kollnau seinen mit über 2000 Euro Bargeld prall gefüllten Geldbeutel fand“, heißt es im Polizeibericht. Doch die Zuordnung war schwierig. Denn im Geldbeutel fand sich nur eine Krankenversicherungskarte - und auf der war der Name des Besitzers falsch geschrieben.

Ehrliche Finderin macht Flüchtling glücklich

Da der Mann als Flüchtling auch erkennungsdienstlich erfasst war, fand das Portemonnaie doch noch seinen Weg zum Besitzer und der 26-Jährige konnte am Mittwoch seinen Heimflug antreten. Die Finderin habe „mit Blick auf die Gesamtumstände“ auf ihren Finderlohn verzichtet, so die Polizei.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ebola-Verdacht in einem Mehrfamilienhaus in Hannover hat sich nicht bestätigt. Feuerwehr und Beamte waren mit Spezialequipment und Schutzanzügen im Einsatz. Eine Frau mit hohem Fieber sorgte für Aufregung.

12.12.2018

Vor Gericht hat Ex-Krankenpfleger Niels Högel am Mittwoch 43 von 100 Morden an Patienten eingeräumt. Er sprach auch darüber, dass er in seinem Vorgehen zusehends „schlampig und verwahrloster“ geworden sei.

12.12.2018

Auf der dänischen Halbinsel Helnæs wurden am Wochenende eine Deutsche und ihr 37-jähriger Nachbar vom Untermieter der 74-Jährigen umgebracht. Auslöser soll feuchtes Brennholz gewesen sein. Der Mann gestand gegenüber der Polizei die Tat.

12.12.2018