Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Fahrgeschäft bricht zusammen – Familienvater stirbt
Nachrichten Panorama Fahrgeschäft bricht zusammen – Familienvater stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 01.04.2018
Ein 40-Jähriger ist auf einer Osterkirmes in Frankreich ums Leben gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
Lyon

Bei einem Unfall auf einer Osterkirmes in Frankreich ist ein 40-jähriger Familienvater ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich am Samstagnachmittag an einem Fahrgeschäft in Neuville-sur-Saône nördlich von Lyon, wie die zuständige Präfektur mitteilte. Ein Achtjähriger wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ein Beigeordneter des Bürgermeisters der Kommune, Laurent Buffard, sprach im Sender Franceinfo von einer „spektakulären Szene“. Das Fahrgeschäft - hängende Gondeln an einem sich drehenden Gestell - sei auf einen Schlag zusammengebrochen und hart auf den Boden geschlagen.

Todesursache bleibt unklar

Zum Tod des 40-Jährigen kursierten zwei widersprüchliche Versionen: Buffard sagte, das Opfer sei aus dem Fahrgeschäft herausgeschleudert worden. Regionalmedien zitierten aber auch Zeugenaussagen, dass der Mann gar nicht auf dem Fahrgeschäft gewesen, sondern von einem Teil des Geräts getroffen worden sei.

Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP war der getötete Mann zum Zeitpunkt des Unglücks mit zwei seiner Kinder auf der Kirmes. Der kleine Jahrmarkt wurde geschlossen, eine Untersuchung soll die Ursache des Unglücks klären. Franceinfo berichtete unter Berufung auf Ermittlerkreise, der Betreiber des Fahrgeschäfts sei in Polizeigewahrsam genommen worden.

Von RND/dpa

Vielerorts herrscht in Deutschland zu Ostersonntag ehr Weihnachtsstimmung: Der Nordosten ist eingeschneit, Fahrbahnen sind spiegelglatt. Doch bereits ab Montag könnte eine Warmfront für steigende Temperaturen sorgen. Im Süden soll es bis zu 20 Grad geben.

01.04.2018

In der Schweiz sind bei einem Lawinenunglück drei Tourenskifahrer ums Leben gekommen. Wie die Behörden am Sonntag berichteten, handelt es sich bei den Opfern nach ersten Erkenntnissen um Spanier. Zwei Skifahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus geflogen.

01.04.2018

Die Passagiere des Swiss-Fluges LX18 wollten eigentlich von Zürich nach New York. Doch sie kamen nicht an, sondern kreisten stattdessen stundenlang über Deutschland und der Schweiz.

31.03.2018
Anzeige