Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Feuerwehr muss eigene Wache löschen
Nachrichten Panorama Feuerwehr muss eigene Wache löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 22.02.2017
Ein ausgebranntes Löschfahrzeug im Gerätehaus der ausgebrannten Feuerwache in Kronshagen bei Kiel. Quelle: dpa
Anzeige
Kronshagen

Ein Feuer bei der Freiwilligen Feuerwehr in Kronshagen (Schleswig-Holstein) hat in der Nacht zu Mittwoch einen Millionenschaden angerichtet. Das Gerätehaus sei ausgebrannt. Der Schaden liege bei rund fünf Millionen Euro, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

Zur Galerie
Ein Feuer bei der Freiwilligen Feuerwehr in Kronshagen (Schleswig-Holstein) hat in der Nacht zu Mittwoch einen Millionenschaden angerichtet.

Der Brand habe fünf Fahrzeuge und sämtliche Geräte zerstört. Ein Großteil des Daches sei eingestürzt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. In dem Gerätehaus waren den Sprechern zufolge keine Menschen, im benachbarten Verwaltungsgebäude habe der Gerätewart geschlafen. Er habe den Alarm gehört und die Feuerwehr gerufen.

Nach einer Stunde Feuer unter Kontrolle

„Als der Löschzug hier eintraf, stand die Fahrzeughalle im Vollbrand“, sagt Brandoberamtsrat Jens Petersen vom Direktionsdienst der Berufsfeuerwehr Kiel den Kieler Nachrichten. Zur Unterstützung wurden Einsatzkräfte mehrerer freiwilliger Wehren sowie der Marinefeuerwehr aus der Wik hinzugezogen. Mit rund 100 Einsatzkräften konnte das Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Um die Flammen in der Fahrzeughalle zu bekämpfen, setzte die Kieler Feuerwehr auch zwei Drehleitern ein. Die Marinefeuerwehr stellte eine dritte Drehleiter in Bereitschaft. Nach gut einer Stunden hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. Begünstigt wurden die Löscharbeiten durch den strömenden Regen.

Die Feuerwehr Kronshagen ist derzeit nicht mehr einsetzbar.

Von RND/KN/dpa

In Nordrhein-Westfalen hat sich ein neunjähriger Junge heimlich in das Auto seiner Mutter gesetzt und eine nächtliche Spritztour gemacht. Danach kehrte er zurück nach Hause und legte sich schlafen. Doch der Ausflug blieb nicht unbemerkt – und auch nicht ohne Folgen.

21.02.2017

Ein Hai hat einen Surfer bei der französischen Insel La Réunion tödlich verletzt. Eigentlich ist die Insel im Indischen Ozean ein Urlaubsparadies, doch wegen der vielen Hai-Attacken herrscht nun, bis auf einen einzigen Strand, ein Badeverbot.

21.02.2017

Hollywood-Star George Clooney hat sich erstmals zu seiner künftigen Rolle als Vater geäußert. „Wir sind sehr glücklich und sehr aufgeregt“, sagte der 55-Jährige dem französischen Sender Canal+. „Das wird ein Abenteuer. Und wir haben alle Abenteuer im Leben mit offenen Armen angenommen“, sagte der Schauspieler.

21.02.2017
Anzeige