Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Grusel-Clowns erreichen Europa
Nachrichten Panorama Grusel-Clowns erreichen Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 14.10.2016
Trend aus den USA: Mit Clownsmasken verbreiten unbekannte Spaßvögel Angst und Schrecken. Quelle: dpa
Anzeige
Varberg

Eine mit einer Clownsmaske vermummte Person hat mit einem Messer auf einen Jugendlichen eingestochen. Nach dem Vorfall am späten Donnerstagabend rannte der Angreifer davon, berichtete die Polizei in der westschwedischen Provinz Halland.

Die Ermittler suchen nun nach einem Mann in einer gelben Jacke, Jeans und Maske. Das Opfer, ein 1997 geborener Jugendlicher, wurde nleicht an der Schulter verletzt. Zuvor hatte die Boulevardzeitung „Aftonbladet“ berichtet, eine Person mit einer Clownsmaske habe zwei junge Frauen in der schwedischen Stadt Linköping erschreckt.

In mehreren Ländern, etwa in den USA, werden derzeit vermehrt sogenannte Killer-Clowns gesichtet. Ein zweifelhafter Trend: Maskierte erschrecken dabei andere Menschen oder schüchtern sie ein. Ob blöder Streich oder ernsthafte Gefahr war bisher kaum ersichtlich.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diese Wende im Fall Peggy stellt die Ermittler vor neue Rätsel. Hat der NSU-Terrorist Böhnhardt die neunjährige Peggy getötet? Wurden die DNA-Proben im Labor verwechselt? Ein Überblick der drängendsten Fragen.

14.10.2016
Panorama Türkischer Präsident - Erdogan fordert die Todesstrafe

Der türkische Staatspräsident Erdogan geht auf Distanz zu Europa: Was die EU sage, interessiere ihn nicht, ruft der Machthaber seinem Volk zu und unterstützt die Rufe nach einer Wiedereinführung der Todesstrafe.

14.10.2016

Lange hat sich Mexiko dagegen gewehrt, nun aber will das Land den inhaftierten Drogenboss Joaquín Guzmán alias „El Chapo“ aber doch an die USA ausliefern. Der berüchtigte Chef des Sinaloa-Kartells soll Anfang 2017 überstellt werden.

14.10.2016
Anzeige