Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Günther Jauch tauft „MS Günther“ in Münster
Nachrichten Panorama Günther Jauch tauft „MS Günther“ in Münster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 10.09.2016
Die „MS Günther“ legt nach ihrer Taufe ab. Quelle: dpa
Anzeige
Münster

Er kam, gab Autogramme und taufte: Günther Jauch hat in Münster mit dem beherztem Wurf einer Sektflasche ein Partyschiff auf seinen Vornamen getauft – allerdings erst im vierten Versuch. Drei Mal war der Star-Moderator zuvor an der Aufgabe gescheitert, die Sektflasche am Rumpf der „MS Günther“ zerschellen zu lassen. Rund 1000 Zuschauer gaben der Taufe dabei im Stadthafen von Münster bei Sonnenschein einen würdigen Rahmen. Anschließend legte das Schiff für eine Stunde zur Tauffahrt auf dem Dortmund-Ems-Kanal ab.

Jauch hatte das Taufversprechen in seiner Sendung gegeben, nachdem Millionen-Gewinner Leon Windscheid im Dezember 2015 alle Fragen richtig beantwortet hatte. Der Psychologie-Doktorand kündigte vor laufender Kamera an, einen Teil des Gewinns in ein Partyschiff investieren zu wollen. Den Rummel um den Jauch-Besuch nutzt Windscheid, um Spendengelder zu sammeln für ein Flüchtlingsprojekt. Jauch wurde in Münster geboren. Als er drei war, zogen seine Eltern mit ihm nach Berlin. Windscheid betreibt das Schiff auf dem Kanal als Party-Boot.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Neuer Rockerkrieg in der Hansestadt? - Hells Angel auf Hamburger Hinterhof erschossen

Der anhaltende Konflikt im Hamburger Rockermilieu droht erneut aus dem Ruder zu laufen. In einem Hinterhof in einem Gewerbegebiet wurde ein 55-Jähriger in der Nacht zu Samstag erschossen. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.

10.09.2016

Alle hatten sich gefreut auf ein schönes Flugplatzfest bei bestem Wetter. Doch dann stoßen vor den Augen der Zuschauer im sächsischen Großrückerswalde zwei Maschinen zusammen. Und aus dem Fest wird ein tödliches Drama.

10.09.2016
Panorama Fahrer hörte auf Rastplatz Klopfzeichen - Flüchtlinge in Rösrath aus Kühllaster befreit

Das war knapp: Weil ein rumänischer Lkw-Fahrer seinen polnischen Kollegen darauf aufmerksam machte, dass Klopfzeichen aus dem Aufleger zu hören seien, rettete er höchstwahrscheinlich acht Menschen das Leben.

10.09.2016
Anzeige