Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Güterzug mit Gastanks explodiert – viele Tote
Nachrichten Panorama Güterzug mit Gastanks explodiert – viele Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 10.12.2016
Der mit Gastanks beladene Zug entgleiste bei der Einfahrt in den Bahnhof von Hitrino. Quelle: BULFOTO
Anzeige
Sofia

Bei einem schweren Zugunglück sind in Bulgarien mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Ein Güterzug mit Gastanks sei Samstagmorgen entgleist, teilte die Polizei mit. Zwei der 24 Tanks seien in die Luft geflogen. Mehr als 20 Menschen wurden bei dem Geschehen im Osten des Landes verletzt.

200 Feuerwehrmänner suchten nach Überlebenden in Trümmern von Gebäuden. Gebäude standen in Flammen, eine große schwarze Rauchwolke stieg über dem Ort auf. Überall waren Trümmer zu sehen.

Die Zahl der Toten wird vermutlich noch steigen

Regierungschef Boyko Borissow sagte am Unglücksort, die Zahl der Todesopfer werde vermutlich noch steigen. Einige Verletzte hätten Verbrennungen von mehr als 90 Prozent erlitten.

In dem Dorf Hitrino, wo der Güterzug entgleist war, wurden rund 20 Häuser zerstört, darunter der Bahnhof und das Gemeindehaus. Die Hälfte der Einwohner des Dorfes wurde in Sicherheit gebracht, berichtete das Staatsradio.

Die genaue Ursache des Unglücks war vorerst nicht bekannt. Ein Terrorakt wurde laut einem Bericht des Staatsradios allerdings ausgeschlossen.

Zur Galerie
Gebäude standen in Flammen, eine große schwarze Rauchwolke stieg über dem Ort auf. Überall waren Trümmer zu sehen.

Von dpa/afp/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Fall könnte die Debatte über die Todesstrafe in den USA erneut entfachen: Bei einer Hinrichtung in Alabama soll ein Todeskandidat 13 Minuten lang gelitten haben. Das berichtet ein Augenzeuge. Die Autopsie soll nun klären, ob es „Unregelmäßigkeiten“ gab.

10.12.2016

Es sollte eine schöne, kleine Feier werden. Stattdessen ist die Party eines Jugendlichen dermaßen aus dem Ruder gelaufen, dass die Polizei anrücken musste. Etwa 80 ungebetene Gäste hinterließen das Haus in einem „verheerenden Zustand“. Der Junge muss das noch seinen Eltern erklären – sie waren im Ausland.

12.12.2016

Am Samstagabend wird Deutschlands schönster Mann ermittelt. 17 Männer aus Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und anderen Bundesländern kämpfen um den Titel. Aber nur einer wird „Mister Germany“ 2017.

10.12.2016
Anzeige