Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Hells Angel auf Hamburger Hinterhof erschossen
Nachrichten Panorama Hells Angel auf Hamburger Hinterhof erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 10.09.2016
Beamte untersuchen in Tatort in Hamburg-Hamm. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Gegen zwei Uhr am frühen Samstagmorgen hörten Anwohner Schüsse und alarmierten die Polizei. Nach Angaben des Hamburger Abendblatts soll es sich bei dem 55 Jahre alten Opfer um Adem Sch., genannt Addy, handeln – einen Anhänger der in Hamburg verbotenen Hells Angels. Sch. wurde offenbar, so die Polizei, in einen Hinterhalt gelockt und durch mehrere Schüsse getötet worden. Der Täter habe unerkannt fliehen können. Ein Feuerwehrsprecher sagte, Rettungskräfte hätten vergeblich versucht, den Mann wiederzubeleben.

In Hamburg schwelen seit Jahren Auseinandersetzungen unterschiedlicher Rockerclubs, bei denen es um die Kontrolle über das Rotlichtmilieu, Drogenhandel und andere Elemente der organisierten Kriminalität geht. In der Nähe des Tatorts gibt es mehrere Bordelle und sogenannte Clubs, in denen der Prostitution nachgegangen wird.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alle hatten sich gefreut auf ein schönes Flugplatzfest bei bestem Wetter. Doch dann stoßen vor den Augen der Zuschauer im sächsischen Großrückerswalde zwei Maschinen zusammen. Und aus dem Fest wird ein tödliches Drama.

10.09.2016
Panorama Fahrer hörte auf Rastplatz Klopfzeichen - Flüchtlinge in Rösrath aus Kühllaster befreit

Das war knapp: Weil ein rumänischer Lkw-Fahrer seinen polnischen Kollegen darauf aufmerksam machte, dass Klopfzeichen aus dem Aufleger zu hören seien, rettete er höchstwahrscheinlich acht Menschen das Leben.

10.09.2016
Panorama US-Polizei zeigt Schockbilder - Pärchen spritzt Heroin vor Kind (4)

Kevin Thompson, Polizeibeamter in East Liverpool, US-Bundesstaat Ohio, hatte frei. Er fuhr hinter einem schlingernden SUV hinterher. Der Wagen rammte fast einen Schulbus. Als Thompson das Fahrzeug überholte und anhielt, traute der Cop seinen Augen nicht. Die Fotos der beiden Drogensüchtigen schockieren – aber, so die Polizei, genau das sollen sie auch.

26.07.2017
Anzeige