Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Ikea zahlt nach Todesfällen 50 Millionen Dollar
Nachrichten Panorama Ikea zahlt nach Todesfällen 50 Millionen Dollar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 22.12.2016
Kipptest mit der Unglückskommode „Malm“ von Ikea durch die US-Produktsicherheit. Quelle: AFP
Anzeige
Washington

Nachdem ihre Kinder durch umkippende Ikea-Kommoden getötet wurden, erhalten drei Familien in den USA Millionenentschädigungen von dem Möbelriesen. Der schwedische Konzern habe in einen Vergleich eingewilligt, der sich auf insgesamt 50 Millionen Dollar (48 Millionen Euro) belaufe, teilten die Anwälte der Familien mit. Ikea bestätigte, dass ein Vergleich geschlossen wurde, lehnte aber eine weitergehende Stellungnahme ab, da die Vereinbarung noch gerichtlich abgesegnet werden müsse.

Die drei Familien hatten jeweils ein Kind im Alter von zwei Jahren verloren. Neben der Entschädigungszahlung für die Hinterbliebenen sieht der Vergleich den Anwälten zufolge auch vor, dass Ikea 100.000 Dollar an Kinderkrankenhäuser und weitere 100.000 an eine US-Stiftung zahlt, die sich für die Sicherheit von Kindern einsetzt.

Ikea hatte im Sommer nach mehreren Todesfällen von Kleinkindern insgesamt mehr als 37 Millionen Kommoden der Serie „Malm“ in den USA, Kanada und China zurückgerufen. Nach Angaben der US-Behörde für Produktsicherheit vom Juni gab es durch Unfälle mit Ikea-Kommoden seit 1989 insgesamt fünf Tote und 31 Verletzte.

Von RND/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rudolf E. hatte in der Silvesternacht mit einem Revolver in die Nacht geschossen, weil es ihm zu laut war. Der 54-Jährige traf die elfjährige Janina. Wegen Mordes muss der gelernte Maurer nun zwölfeinhalb Jahre ins Gefängnis.

22.12.2016
Panorama AfD-Chefin heiratet Pretzell - Frauke Petry: Heimliche Hochzeit in Leipzig

Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry und ihr Lebensgefährte Marcus Pretzell haben heimlich in Leipzig geheiratet. Zur Trauung im Mendelssohn-Haus ist das Paar am Morgen in einer abgedunkelten Limousine vorgefahren.

22.12.2016

Im britischen Verteidigungsministerium sind in den vergangenen 18 Monaten auf mysteriöse Weise mehr als 750 Laptops und PCs verschwunden. Hunderte DVDs, CDs und USB-Sticks werden ebenfalls vermisst. Die Gründe sind unklar.

22.12.2016
Anzeige