Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Jake Gyllenhaal war bislang nur selten verliebt
Nachrichten Panorama Jake Gyllenhaal war bislang nur selten verliebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 18.03.2017
Jake Gyllenhaal hat keine Lust mehr, doofe Fragen zu beantworten. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Ich habe diese Theorie: Was auch immer für jemanden Erfolg bedeutet, ob Ruhm, Geld, Heiraten oder Kinder bekommen – wenn einen diese Sache wirklich erfüllt, dann ist das doch wunderbar.“

Gyllenhaal, dessen Schwester Maggie (39) ebenfalls erfolgreich schauspielert, kritisiert, dass die Filmkunst zu wenig gewürdigt werde. „Die Unterhaltungsbranche wird leider grundsätzlich nicht als Ausdrucksform ernst genommen.“

Schauspieler fühlt sich nicht ausreichend gewürdigt

Statt das Handwerk und Talent zu würdigen, stünden zu oft Äußerlichkeiten im Fokus. „Ich kann Ihnen nicht sagen, wie oft ich in meinem Leben schon Fragen beantworten musste wie: Was haben Sie gegessen?“ Es fielen auch Fragen wie „was ich mit ins Weltall nehmen würde oder ob ich an Aliens glaube“.

Am 23. März kommt der Science-Fiction-Thriller „Life“ ins Kino. In dem Horrorfilm spielt Gyllenhaal einen Astronauten, der mit einem Alien vom Mars kämpfen muss.

Von RND/dpa

Am Pariser Flughafen Orly ist am Samstag ein Mann erschossen worden. Die französische Nationalpolizei bestätigte seinen Tod. Er habe zuvor einer Soldatin die Waffe entwendet und sich dann in ein Geschäft geflüchtet. Offenbar gibt es einen Zusammenhang mit einer Schießerei im Rahmen einer Polizeikontrolle wenige Stunden zuvor.

18.03.2017

Die Walt Disney Gruppe hat sich bereit erklärt, 3,8 Millionen Dollar (3,55 Mill. Euro) wegen einer Verletzung von Mindestlohn- und Überstundenregelungen zu zahlen. Mehr als 16 000 Park-Mitarbeiter würden entschädigt, so das US-Arbeitsministerium. Behörde und Unternehmen hätten die Summe vereinbart.

18.03.2017

Ein Polizist greift zu Hause zur Dienstwaffe und drückt mehrfach ab. Ein Kollege des Mannes findet später die Leichen. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

17.03.2017
Anzeige