Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Jury-Kandidat bittet „El Chapo“ um Autogramm
Nachrichten Panorama Jury-Kandidat bittet „El Chapo“ um Autogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 07.11.2018
Joaquin „El Chapo“ Guzman bei seiner Ankunft in New York. Quelle: U.S. law enforcement via AP
New York

Im Prozess gegen Joaquín „El Chapo“ Guzmán hat ein Jury-Kandidat den ehemaligen kolumbianischen Drogenboss um ein Autogramm gebeten. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP.

Der im kolumbianischen Medellín geborene, aber seit 20 Jahren in New York lebende Mann habe über einen Vollzugsbeamten um das Autogramm gebeten, heißt es weiter. Als der Richter ihn am Dienstag nach dem Grund fragte, sagte er: „Weil ich ein bisschen Fan bin.“ Guzmán soll die Aussage auf der Anklagebank mit einem Grinsen verfolgt haben. Der Kandidat wurde von der Liste potenzieller Jury-Mitglieder gestrichen.

Ein Anwalt „El Chapos“, Jeffrey Lichtman, hatte sich zuvor dafür eingesetzt, dass der Mann im Kreis der Jury-Kandidaten bleiben darf: „Ich habe das Autogramm von Charles Manson und von zwei Hamas-Führern, und selbstverständlich bin ich kein großer Fan von ihnen“, zitiert ihn AFP.

Prozess gegen „El Chapo“: Jury muss bis Dienstag stehen

Die Jury-Auswahl war am Dienstag fortgesetzt worden. Bis zu den für kommenden Dienstag (13. November) geplanten Eröffnungsplädoyers muss die zwölfköpfige Jury stehen, die dann aus Sicherheitsgründen anonym über Guzmáns Schicksal entscheiden soll.

Die US-Justiz wirft dem 61-jährigen unter anderem Drogenhandel, Geldwäsche und das Führen einer kriminellen Organisation – des mexikanischen Drogenkartells Sinaloa – vor. Er soll tonnenweise Kokain und Heroin in die USA geschmuggelt und damit Milliarden verdient haben. Zudem soll „El Chapo“ für bis zu 3000 Morde verantwortlich sein. Guzmán, der einst als mächtigster Drogenhändler der Welt galt, droht lebenslange Haft. Die Todesstrafe ist nach einer Einigung zwischen Mexiko und den USA ausgeschlossen.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Florida greift die Polizei einen blutverschmierten Mann auf – er war zuvor in eine Alligatoren-Farm eingebrochen und mit Krokodilen baden gegangen. Die Polizei spricht von dramatischen Video-Aufnahmen des Vorfalls.

07.11.2018

In einem Döner-Imbiss im Berliner Umland ist am Dienstagabend ein Mann mit einer Schrotflinte niedergeschossen und schwer verletzt worden. Der Täter ist flüchtig.

07.11.2018

Plötzlich gibt es einen Knall – und von zwei Häusern mitten im Zentrum von Marseille ist nur noch ein großer Berg Schutt übrig. Retter haben inzwischen vier Todesopfer aus den Trümmern gezogen.

06.11.2018